Mann schläft mit Joint in der Hand hinter baden-württembergischer Polizeistation

Im baden-württembergischen Bad Säckingen hat sich ein Mann hinter einem Polizeirevier mit einem Joint und einer großen Menge Marihuana in der Tasche schlafen gelegt.

Ausgerechnet am Hintereingang einer Polizeistation hat sich im baden-württembergischen Bad Säckingen ein Mann mit einem Joint und einer großen Menge Marihuana in der Tasche schlafen gelegt.

Ein Beamter entdeckte den schlafenden 24-Jährigen am Dienstagabend auf dem Weg zu seinem Nachtdienst, wie die Polizei in Freiburg am Mittwoch mitteilte. Als der Polizist ihn weckte, fiel ihm ein starker Cannabisgeruch auf.

Es stellte sich schließlich heraus, dass der polizeibekannte Mann nicht nur einen angerauchten Joint in seiner Faust verbarg, sondern in seiner Jackentasche auch noch eine volle Plastiktüte mit Marihuana dabei hatte.

Weil er zudem viel Bargeld bei sich trug, bestand laut Polizei auch der Verdacht, dass er mit den Drogen handeln könnte. Die Ermittlungen dazu dauern an. (afp)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator