Mann schläft mit Joint in der Hand hinter baden-württembergischer Polizeistation

Im baden-württembergischen Bad Säckingen hat sich ein Mann hinter einem Polizeirevier mit einem Joint und einer großen Menge Marihuana in der Tasche schlafen gelegt.

Ausgerechnet am Hintereingang einer Polizeistation hat sich im baden-württembergischen Bad Säckingen ein Mann mit einem Joint und einer großen Menge Marihuana in der Tasche schlafen gelegt.

Ein Beamter entdeckte den schlafenden 24-Jährigen am Dienstagabend auf dem Weg zu seinem Nachtdienst, wie die Polizei in Freiburg am Mittwoch mitteilte. Als der Polizist ihn weckte, fiel ihm ein starker Cannabisgeruch auf.

Es stellte sich schließlich heraus, dass der polizeibekannte Mann nicht nur einen angerauchten Joint in seiner Faust verbarg, sondern in seiner Jackentasche auch noch eine volle Plastiktüte mit Marihuana dabei hatte.

Weil er zudem viel Bargeld bei sich trug, bestand laut Polizei auch der Verdacht, dass er mit den Drogen handeln könnte. Die Ermittlungen dazu dauern an. (afp)