Achtung! Fahndung! Polizei sucht Mann mit irrem Blick – Vorsicht, bewaffnet!

Die Polizei vermutet dass der Täter eine Schusswaffe bei sich führt. Vorsicht ist geboten. Informieren Sie umgehend die Polizei bei Sichtung.

Am frühen Donnerstagmorgen des 18. Januar kam es in der Glück-Auf-Straße in Dorsten, 32 Kilometer nördlich von Essen, zu einem bewaffneten Raubüberfall.

Der Fahrer (35) des Transporters eines Zigarettenlieferanten bestieg gegen 5 Uhr morgens sein Fahrzeug, als er plötzlich zwei fremden Männern gegenüberstand.

Sie hielten ihm Schusswaffen vor und einer forderte den Dorstener auf, den Transporter zu verlassen. Dann sprangen die Männer in das Fahrzeug und flüchteten damit.“

(Polizeibericht)

Wenige Minuten später wurde der leer geräumte Transporter ganz in der Nähe gefunden, von den Räubern fehlte jede Spur.

Die Polizei Recklinghausen sucht mit einem Phantombild eines der beiden Männer, einen Mann, mit auffällig irren Augen, wie der „Focus“ dazu schreibt, nach den Tätern und fragt:

  • Wer kennt diesen Mann?
  • Wer weiß, wo er sich aufhält?

Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 0800 / 2361 111.

ACHTUNG! Die Polizei geht davon aus, dass der gesuchte Räuber die Schusswaffe noch bei sich führen könnte. Bitte begeben Sie sich nicht in Gefahr! Informieren sie umgehend die Polizei, wenn sie diesen Mann sehen.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion