Bahnstrecke zwischen Hamburg und Berlin nach Unfall gesperrt

Nach einem Zusammenstoß mit einem unbekannten Gegenstand ist ein ICE der Deutschen Bahn vorübergehend auf der Strecke Hamburg - Berlin liegengeblieben.

Nach dem Zusammenstoß mit einem unbekannten Gegenstand ist ein ICE der Deutschen Bahn vorübergehend auf der Strecke Hamburg – Berlin liegengeblieben. Die Strecke wurde in beide Richtungen gesperrt, die Züge wurden umgeleitet.

Es sei mit Verspätungen von etwa 20 Minuten zu rechnen, sagte ein Bahn-Sprecher. Bundespolizisten waren am Ort im Einsatz.

An Bord des Zuges seien rund 320 Passagiere gewesen. Der ICE habe nach einer Weile die Fahrt bis zum Bahnhof Ludwigslust fortsetzen können. (dpa)