Ein 7-Wochen-Sommerkurs führt zum Hauptschulabschluß

In Neumünster konnten junge Leute aus Afghanistan, Syrien und dem Irak ihren Hauptschulabschluss machen - innerhalb von sieben Wochen.

In Neumünster konnten junge Leute aus Afghanistan, Syrien und dem Irak ihren Hauptschulabschluss machen – innerhalb von sieben Wochen. Insgesamt wurden 295 Unterrichtsstunden erteilt, 7 Lehrkräfte standen im Kurs. Die teilnehmenden jungen Leute erhielten anschließend ihr Zeugnis über den Hauptschulabschluss.

24 junge Leute aus Afghanistan, Syrien oder dem Irak und eine Deutsche nahmen am Sommerkurs teil, schreiben die „Kieler Nachrichten“.

Voraussetzung zur Teilnahme waren Deutschkenntnisse und ein erfolgreich absolviertes Schuljahr. Sie hatten täglich Unterricht in Englisch, Mathe, Deutsch und Religion, dazu Hausaufgaben und die Aufgabe, konzentriert und motiviert zu lernen.

Der Sommerkurs war eine Kooperation dreier Bildungsträger im Raum Neumünster, der Regionalen Bildungszentren EHKS, der Theodor-Litt-Schule und der Walther-Lehmkuhl-Schule. (ks)