Polizei ermittelt an Leipzig International School: Alle männlichen Mitarbeiter beurlaubt

Der Kindergarten der Leipzig International School hat Anzeige gegen einen Mann erstattet. Offenbar liegt eine Straftat vor.

Die Leipzig International School hat vorübergehend alle männlichen Mitarbeiter des Kindergartens beurlaubt. Das berichtet der „MDR“. Nach Angabe des Senders habe man Anzeige gegen einen Mann erstattet. Weiter hieß es, es habe „einen Vorfall gegeben, bei dem sich eine männliche Person im Kindergarten aufgehalten“ habe. Nähere Einzelheiten seien nicht genannt worden.

Weiter heißt es, dass es nach Berichten von Eltern einen sexuellen Übergriff auf ein Kind gegeben haben soll. Deutlich wurde dabei nicht, ob es sich um einen Mitarbeiter oder einen fremden Mann gehandelt habe. Eine Anzeige gegen Unbekannt sei bei der Polizei eingereicht worden. Diese ermittele nun.

Bis zur Klärung des Falles darf kein männlicher Mitarbeiter das Gelände des Kindergartens betreten. Man wolle damit die Kinder und die männlichen Mitarbeiter schützen, so MDR.

(mcd)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion