„Wegen geklauter Kamera”: Polizei stoppt Legida-Live-Übertragung durch Ruptly-TV

Wegen einer “geklauten Kamera” stoppte die Polizei in Leipzig die Live-Übertragung einer Legida-Demonstration durch Ruptly-TV. Später entschuldigte sich ein Leipziger Polizei-Sprecher für das Vorgehen.

Die Polizei in Leipzig hat die Live-Übertragung des 2. Jubiläums der Legida-Bewegung durch Ruptly-TV gestoppt. Zahlreiche Teilnehmer und Gegendemonstranten waren auf der Strasse.

Schließlich näherten sich zwei Polizeibeamte dem Ruptly-Kamerateam und forderten es auf mitzukommen. Als Grund wurde die Ähnlichkeit der Kamera des Teams mit einer der Polizei gestohlenen genannt. Die Kamera solle nur kurz überprüft werden.

RT Deutsch sprach mit dem Pressesprecher der Polizei, der sein Bedauern über den Vorfall äußerte.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.