Slowakische Polizei nimmt in zwei Lastwagen 78 illegale Migranten fest – wollten nach Deutschland

Die Personen stammten aus dem Irak, dem Iran und aus Syrien. Ihre Fahrt begann in Rumänien, führte über Ungarn in die Slowakei und sollte in Deutschland enden.

Die slowakische Polizei hat nach eigenen Angaben 78 in zwei Lastwagen eingepferchte illegale Migranten aufgegriffen. Eine Polizeisprecherin sagte am Mittwoch, die Männer, Frauen und Kinder in den beiden Lkw stammten aus dem Irak, dem Iran und aus Syrien. Bei den Lkw-Fahrern habe es sich um Türken gehandelt.

Gestoppt wurden die beiden Laster in der Industriestadt Zilina im Nordwesten der Slowakei an der Grenze zu Tschechien. Die Fahrt begann den Angaben zufolge in Rumänien, führte über Ungarn in die Slowakei und sollte in Deutschland enden. Slowakischen Medienberichten zufolge kassierten die Schlepper von jedem Migranten 500 Euro. (afp)