5 Attacken innerhalb von 2 Stunden: Messer-Jihad in Großbritannien?

In fünf Messer-Attacken in London, Birmingham, Manchester und Sheffield wurden am Sonntag zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt. Die Anschläge reihen sich in den Terror von Marseille, Edmonton und Las Vegas ein.

Eine Welle der Gewalt ist vergangenen Abend in Großbritannien ausgebrochen. Die Anschläge reihen sich in den Terror von Marseille in Frankreich, Edmonton in Kanada und Las Vegas, USA am selben Tag, ein.

Die Messer-Angriffe liefen nach dem vom IS empfohlenen Vorgehen ab. Zwei Männer wurden bei den Messer-Angriffen getötet, ein 14-jähriger Junge kämpft um sein Leben und Dutzende von Menschen wurden verletzt, schreibt der Mirror.

In Birmingham wurde außerhalb einer Moschee ein Schüler wiederholt in Kopf und Nacken gestochen, der Hintergrund soll eine Auseinandersetzung zweier islamischer Sekten gewesen sein.

In Manchester und London wurden zwei junge Männer erstochen und starben an ihren Verletzungen.

Polizeikräfte in Großbritannien haben eine Reihe Ermittlungen zu den einzelnen Vorfällen eingeleitet und alle Zeugen aufgefordert, Informationen vorzulegen.

Vorfall in London

Eine Mordermittlung wurde eingeleitet, nachdem ein 21-jähriger Mann in Bow, im Osten Londons, erstochen wurde.

Um 2.30 Uhr morgens wurden Metropolitan Police Officers zu Meldungen über eine Störung in der Ropery Street gerufen. Sie fanden den Mann mit Stichwunden in der nahegelegenen Eric Street.

Er wurde am Tatort von Sanitätern des Londoner Rettungsdienstes behandelt, bevor er in ein Krankenhaus gebracht wurde, wo er dann um 4.52 Uhr verstarb.

Scotland Yard sagte, dass Detektive vom Morddezernat und von der Hauptkriminalitätskommando nachforschen und es bis jetzt keine Verhaftungen gegeben hat.

Die Angehörigen des Opfers wurden benachrichtigt, aber die offizielle Identifizierung muss noch erfolgen.

Vorfall in Manchester

In Manchester wurde ein Mann, 21 Jahre, getötet und mehrere verletzt. Ein 21-jähriger Mann wurde erstochen und mehrere andere wurden verletzt, nachdem eine Massenschlägerei im Stadtzentrum von Manchester ausgebrochen war.

Mehrere Menschen wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, darunter ein Mann, der von einem Glas getroffen worden war, und zwei Frauen im Alter von 19 und 21 Jahren, die bewusstlos wurden.

Auch Polizeibeamte wurden während der Kämpfe angegriffen und zwei Beamte mussten wegen kleinerer Verletzungen behandelt werden.

Die Polizei ruft Zeugen der Vorfälle in der John Dalton-Straße in Manchester auf, sich zu melden.

Junge in Birmingham kämpft um sein Leben

Ein 14-jähriger Junge kämpft im Krankenhaus um sein Leben, nachdem er vor einer Moschee wiederholt in Kopf und Nacken gestochen wurde.

Der Teenager wurde um 1 Uhr morgens vor der „Idara Maarif-e-Islam Hussainia-Moschee“ an der Herbert Road in Small Heath, Birmingham, angegriffen.

Er trug mehrere Stichwunden davon und wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und schwebt in einem kritischen Zustand.

Die Straße ist abgesperrt, während Spezialistenteams forensische Untersuchungen am Tatort durchführen.

Detective Inspector Jim Colclough, von der West Midlands Police, sagte: „Messer-Kriminalität hat für uns Priorität und eine Untersuchung ist im Gange, um die Verantwortlichen zu identifizieren. Das ist ein tragisches Ereignis, bei dem ein Junge um sein Leben kämpft. Ich bitte jeden, der in der Nähe war, der sah, was passiert ist oder Informationen hat, die uns helfen könnten, mich oder mein Team zu kontaktieren.“

Zwei Messerstechereien in Sheffield

In Sheffield sind bei zwei miteinander in Zusammenhang stehenden  Messerstechereien fünf Menschen verletzt worden.

Vier Personen sind in Verbindung mit den Ereignissen, die früh am Samstagmorgen stattfanden, verhaftet worden, sagte die South Yorkshire Polizei.

In einer Reihe von Tweets sagten die Behörden: „Wir haben es mit zwei in Verbindung stehenden Stabbing-Vorfällen im Sheffielder Stadtzentrum in den frühen Morgenstunden zu tun. Fünf Menschen wurden verletzt.”

„Heute Morgen wurden vier Personen im Zusammenhang mit den Stabbing-Vorfällen in Sheffield verhaftet.“

Mehrere Straßen wurden bis auf weiteres gesperrt. (aw)

Siehe auch:

IS reklamiert Anschlag in Las Vegas für sich: Mindestens 58 Tote und über 500 Verletzte – Trump ruft Nation zur Einheit auf + VIDEO

Messerstecher von Marseille hatte keine Aufenthaltsberechtigung: Zwei Tage vorher wegen Ladendiebstahls festgenommen

IS reklamiert Anschlag in Las Vegas für sich: Mindestens 50 Tote und über 400 Verletzte + VIDEO

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
in Ihrem und unserem Interesse werden wir ab 17. Oktober 2017, nur noch von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlichen. Nach langer Beobachtung mussten wir feststellen, dass viele aggressive Kommentare in Inhalt und verletzender Form dem Ansehen der Epoch Times geschadet haben. Wir bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen und auch kritische Anmerkungen. Diese werden wir wie bisher so schnell wie möglich freischalten. Aber aus Mangel an Manpower werden wir die Kommentarfunktion auch manchmal ganz schließen müssen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Epoch Times-Redaktion