Türkei stimmt Rücknahme von Flüchtlingen von griechischem Festland zu

Griechenland hat sich mit der Türkei offenbar auf die Rückführung von Flüchtlingen vom griechischen Festland geeinigt. Ziel sei es, die kritische Überfüllung der griechischen Flüchtlingslager zu reduzieren.

Griechenland hat sich einem Medienbericht zufolge mit der Türkei auf die Rückführung von Flüchtlingen vom griechischen Festland geeinigt.

Wie die griechische Zeitung „Kathimerini“ am Samstag berichtete, verständigten sich beide Länder bei einem zweitägigen Besuch des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan in Griechenland auf die Maßnahme. Ziel sei es, die kritische Überfüllung der griechischen Flüchtlingslager zu reduzieren.

Die Maßnahme sei ein Zusatz zu der bereits existierenden Vereinbarung, wonach die Türkei im Rahmen des Flüchtlingsabkommens mit der EU Flüchtlinge von den griechischen Inseln zurücknimmt, hieß es in dem Bericht weiter.

Die griechische Regierung äußerte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP zunächst nicht zu dem Bericht. Aus griechischen Regierungskreisen war aber am Freitag verlautet, Athen und Ankara hätten sich „im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens auf neue Maßnahmen der Zusammenarbeit hinsichtlich der Entlastung der Inseln“ verständigt.

Details wurden nicht genannt. Es sei unklar, wie Brüssel auf die Vereinbarung reagieren werde, hieß es in dem „Kathimerini“-Bericht. (afp)