Live-Stream München vs Ludwigsburg, Bonn vs Göttigen, Hagen vs Artland Dragons: Basketball Bundesliga 22. Spieltag heute live

Heute, Samstag, den 14.02.2015 wird der 22. Spieltag der Basketball Bundesliga fortgesetzt. Fünf Spiele finden heute statt: Fraport Skyliners vs medi Bayreuth (18:30), Phoenix Hagen vs Artland Dragons (18:30), Telekom Baskets …

Heute, Samstag, den 14.02.2015 wird der 22. Spieltag der Basketball Bundesliga fortgesetzt. Fünf Spiele finden heute statt: Fraport Skyliners vs medi Bayreuth (18:30), Phoenix Hagen vs Artland Dragons (18:30), Telekom Baskets Bonn vs BG Göttigen (20:30), Crailsheim Merlins vs WALTER Tigers Tübingen (20:30) und FC Bayern München vs MHP Riesen Ludwigsburg (20:30)

Fraport Skyliners vs medi Bayreuth
Beide Teams schielen nach einem Wechsel auf der Spielmacherposition (Justin Cobbs bei den FRAPORT SKYLINERS und Jason Brickman bei medi bayreuth) mit neuem Optimismus auf die Playoff-Ränge und haben diesbezügliche Anspüche am vergangenen Spieltag mit Überraschungssiegen gegen Berlin bzw. Ulm unterstrichen.
Ein Wandervogel trifft auf eine treue Seele. Je’Kel Foster (195 Ligaspiele) und Quantez Robertson (186) steuern in dieser Saison auf ihr zweihundertstes Spiel in der Beko BBL zu. Aber während der neue Bayreuther Shooting Guard seine bisher 195 Ligaspiele für fünf verschiedene Clubs absolviert hat (Ludwigsburg, Oldenburg, München, Berlin und jetzt Bayreuth), hat sein Frankfurter Gegenüber alle 186 Spiele im Trikot der FRAPORT SKYLINERS absolviert.
Phoenix Hagen vs Artland Dragons
Die Artland Dragons sind mit nur zwei Siegen aus den letzten zehn Spielen auf den neunten Platz abgestürzt und drohen zum ersten Mal seit 2010 die Playoffs zu verpassen. Die Bilanzen sprechen vor dem Gastspiel in Hagen aber für die Dragons: Artland hat seine beiden letzten Siege auswärts errungen und die Hagener haben in eigener Halle(auf dem Parkett) erst ein Spiel gewonnen.
David Bell war mit seinen 31 Punkten in Göttingen der Topscorer des 21. Spieltags. Das trifft sich für Dragons gut, haben sie doch auf dieser Position mit Antonio Graves und David McCray ihre besten Verteidiger.
Telekom Baskets Bonn vs BG Göttigen
Das Karnevalsspiel ist nicht nur für beide Seiten eine wichtige Standortbestimmung im Kampf um die Playoff-Plätze. Es ist auch die Generalprobe für das zehn Tage später an gleicher Stelle angesetzte Spiel der Pokal-Qualifikation.
Wer ein Double für Göttingens Spielmacher Khalid El-Amin sucht, kommt in der Beko BBL nicht am Bonner Eugene Lawrence vorbei. Der Bonner ist 13 Kilo schwerer und sechs Zentimeter größer. El-Amin erzielt im Schnitt 6,2 Punkte mehr, steht aber dafür auch fünf Minuten pro Spiel länger auf dem Parkett.
Crailsheim Merlins vs WALTER Tigers Tübingen
Die Crailsheim Merlins schöpfen nach ihrem Sieg in Trier neue Hoffnung, die aber nur weiter lebt, wenn jetzt in eigener Halle ein Sieg über einen anderen direkten Kandidaten im Abstiegskampf nachgelegt wird. Auch für die auswärtsschwachen WALTER Tigers (1:9-Bilanz in fremder Halle) ist das Keller-Derby ein „Vier-Punkte-Spiel“, denn mit einem Sieg könnte man in der Tabelle einen weiteren Platz nach oben klettern.

Unter dem Korb sind haben die Tübinger den merlins jede Menge Zentimeter voraus. Brisanter ist das Duell auf der Position eins, wo nicht nur ein packendes Duell zwischen den Startern Branislav Ratkovica und Garrett Sim zu erwarten ist, sondern auch eines zwischen den jungen deutschen Back-ups Joshiko Saibou (24 Jahre) und Till-Joscha Jönke (23).
FC Bayern München vs MHP Riesen Ludwigsburg
Der Deutsche Meister ist seit seiner 63:80-Niederlage in Bamberg am 17. Spieltag mächtig in Schwung gekommen und hat seitdem wettbewerbsübergreifend 10:0 Siege (darunter zwei klare Erfolge im Eurocup über die Brose Baskets) gelandet. Die Bilanz der MHP RIE$SEN sieht dagegen mit 3:1 Siegen im selben Zeitraum vergleichsweise bescheiden aus und bietet zudem einen kleinen Quervergleich an: Die einzige Niederlage seit der Allstar-Pause erlitten die Ludwigsburger mit 76:83 in Tübingen, wo der FC Bayern sich zwei Wochen später mit 117:80 schadlos gehalten hat.
Ludwigsburgs wuchtiger Center Jon Brockman lässt sich in der Beko BBL gewöhnlich nicht so leicht aus der Zone schieben. Aber am Samstag bekommt er es mit John Bryant zu tun. Der ist nicht nur 11 Kilo schwerer, sondern auch zehn Zentimeter größer. Voraus hat Brockman dem Münchener allerdings seine Erfahrung aus drei NBA-Jahren.
Basketball Bundesliga im FREE-TV und Live-Stream
Die Deutsche Telekom vergibt die Free-TV-Rechte der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) für die Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 an SPORT1. Der Sender wird bis zu 48 Begegnungen pro Saison live und in HD im Free-TV übertragen. Beko, Namensgeber der Liga, wird die Live-Übertragungen auf SPORT1 im Rahmen eines umfangreichen Mediapakets als Presenter unterstützen. Die Deutsche Telekom wird zur kommenden Saison alle Begegnungen der Beko BBL live über ihr TV-Angebot Entertain sowie über PC, Tablet und Smartphone zeigen.
Die Vereinbarung mit SPORT1 sieht vor, dass der Sender 34 Spiele der Hauptrunde sowie 14 Begegnungen der Playoffs im Free-TV überträgt. Darin inkludiert sind zwei Partien der Finalserie – diese werden vor Saisonstart einvernehmlich mit der Deutschen Telekom festgelegt – und die jeweils ersten zwei Spiele der jeweiligen Playoff-Begegnungen im Viertel- und Halbfinale. Der Regelsendeplatz wird der Sonntag sein; übertragen werden soll um 15.00 Uhr, 17.00 Uhr oder 20.15 Uhr. 

Alle Spiele, die SPORT1 live überträgt, werden zeitgleich auch auf den Plattformen der Deutschen Telekom zu sehen sein. Und noch viel mehr: Denn das Telekommunikationsunternehmen bietet allen Basketballfans zur neuen Saison ab dem 2. Oktober die bis zu 350 Begegnungen der Beko BBL live über ihr TV-Angebot Entertain sowie über PC, Tablet und Smartphone an. Alle Begegnungen können über die Webseite www.telekombasketball.de live und on Demand abgerufen werden. Veranstalter des TV-Programms ist die Beko BBL.
Das Angebot ist ab sofort buchbar und für alle Telekom-Kunden mit Laufzeitvertrag und einer Internet-Flatrate inklusive. Für alle anderen Sportfans wird "Telekom Basketball" über PC, Tablet und Smartphone im Rahmen eines Jahres-Abos für monatlich 9,95 Euro oder eines Monats-Abos für 14,95 Euro angeboten. Die Buchung kann ab sofort unter www.telekombasketball.de erfolgen. Bei Abruf des Angebotes über Mobilfunk erfolgt für alle Nutzer zusätzlich eine Belastung des Datenvolumens beim jeweiligen Mobilfunkanbieter abhängig vom gebuchten Tarif.
(mz)
Quelle: www.beko-bbl.de