Tennisstar Djokovic sagt für Abu Dhabi ab

Novak Djokovic muss seine Rückkehr auf die Tennis-Tour wegen erneuter Ellenbogenprobleme verschieben. Der ehemalige Weltranglisten-Erste sagte seinen lange geplanten Start beim Einladungsturnier in Abu Dhabi ab.„Ich bin furchtbar enttäuscht“…

Novak Djokovic muss seine Rückkehr auf die Tennis-Tour wegen erneuter Ellenbogenprobleme verschieben. Der ehemalige Weltranglisten-Erste sagte seinen lange geplanten Start beim Einladungsturnier in Abu Dhabi ab.

„Ich bin furchtbar enttäuscht“, schrieb der 30-jährige Serbe auf seiner Facebook-Seite. Einen neuen Termin für sein Comeback nannte er nicht, offen bleibt damit, ob Djokovic an den Australian Open teilnehmen kann. Das erste Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am 15. Januar in Melbourne. Djokovic hat es schon sechsmal gewonnen.

Wegen der Probleme im Ellenbogen hat Djokovic seit fast einem halben Jahr nicht mehr gespielt. Zuletzt stand der einstige Schützling von Boris Becker in Wimbledon auf dem Platz. „Leider habe ich in den vergangenen Tagen wieder Schmerzen im Ellenbogen gespürt. Nach einigen Tests hat mir mein medizinisches Team geraten, kein Risiko einzugehen“, schrieb Djokovic, der nun wieder behandelt wird.

„Ich bin sehr enttäuscht, weil ich unbedingt zurückkehren und offizielle Matches spielen wollte. Ich hatte Spaß im Training und habe alles getan, um für den Saisonstart fit zu werden“, erklärte der von Andre Agassi und Radek Stepanek betreute Belgrader. „Nun muss ich diese Situation akzeptieren und die Ergebnisse der Behandlung abwarten, um wieder Tennis spielen und in den vollen Rhythmus kommen zu können.“

In Abu Dhabi fokussiert sich damit alles auf die Rückkehr der Amerikanerin Serena Williams nach ihrer Babypause. Die einstige Nummer eins spielt an diesem Samstag ein Showmatch gegen French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko aus Lettland. (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion