Banken bei China-Prognosen uneinheitlich

Epoch Times, Mittwoch, 20. Januar 2016 09:19
Container
Container
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Nach der Bekanntgabe des chinesischen Wirtschaftswachstums haben die beiden größten deutschen Banken uneinheitliche Einschätzungen abgegeben. Relativ optimistisch gibt sich die Deutsche Bank: "Für einen Konjunkturknick sehe auch ich keine Anzeichen, zumal Regierung und Notenbank noch Luft für Stützungsmaßnahmen bliebe", kommentierte der Chef-Anlagestratege Ulrich Stephan am Mittwoch. Klar sei aber, dass sich das Gesamtwachstum wohl weiter abkühlen werde.

Anzeige

Die veröffentlichten Wirtschaftsdaten böten "wenig Anlass für Euphorie", kommentierte die Commerzbank. Die veröffentlichten Daten bestätigten "den Abwärtstrend der Konjunktur". China hatte das Wirtschaftswachstum für 2015 mit 6,9 Prozent angegeben - so niedrig war der Wert seit 1990 nicht mehr. Manche Analysten rechnen damit, dass die Zahl geschönt und das wahre Wachstum unter sechs Prozent liegt.

(dts Nachrichtenagentur)

Schlagworte

DEU, Finanzindustrie

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.


Anzeige