CDU-Wirtschaftsflügel gegen Mütterrente im Koalitionsvertrag

Der CDU-Wirtschaftsflügel warnt davor, in den Gesprächen von Union, FDP und Grünen einzelne Rententhemen zu diskutieren und zu einer Ausweitung der Mütterrente Vorfestlegungen zu treffen. „Wir sollten auf keinen Fall …

Der CDU-Wirtschaftsflügel warnt davor, in den Gesprächen von Union, FDP und Grünen einzelne Rententhemen zu diskutieren und zu einer Ausweitung der Mütterrente Vorfestlegungen zu treffen. „Wir sollten auf keinen Fall den Fehler begehen, die Rentenfragen jetzt im Klein-Klein, in zersplitterten Einzelpunkten zu behandeln“, sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung (MIT), Carsten Linnemann, dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „In der Rentenpolitik brauchen wir den großen Wurf, den eine Rentenkommission vorbereitet.“

Die nächste Bundesregierung müsse ein „schlüssiges Konzept“ erarbeiten, so Linnemann. Darin sollten alle Fragen wie zum Beispiel zur Erwerbsminderungs-, Riester- oder auch zur Mütterrente in einem Gesamtkontext behandelt werden. (dts)