Job-Programm bleibt weit hinter Zielen zurück – Grüne: Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen „kläglich gescheitert“

"Die Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen sind kläglich gescheitert", meint die Grünen-Arbeitsmarktexpertin Beate Müller-Gemmeke.

Die Bundesregierung ist mit ihrem Job-Programm für Flüchtlinge und Migranten weit hinter ihren Zielen zurückgeblieben.

Statt der beabsichtigten 100.000 neuen Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge sind seit Programmstart im Jahr 2016 erst knapp 31.000 Plätze bei Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM) genehmigt worden, berichtet die „Rheinische Post“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen.

„Die Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen sind kläglich gescheitert“, sagte die Grünen-Arbeitsmarktexpertin Beate Müller-Gemmeke der Zeitung.

Sie verwies zudem darauf, dass der Anteil der internen, sehr arbeitsmarktfernen Plätze in Aufnahmeeinrichtungen in einigen Bundesländern weit über 25 Prozent, in Bayern sogar über 50 Prozent liege. (dts)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion