Polizei in Sachsen überführt drei mutmaßliche Postdiebe

Epoch Times4. Mai 2021 Aktualisiert: 4. Mai 2021 16:36

Ermittler haben in Sachsen drei mutmaßliche Postdiebe überführt.

Die Tatverdächtigen sollen hunderte Sendungen geöffnet und wertvollen Inhalt gestohlen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Chemnitz am Dienstag mitteilten.

Derzeit sind insgesamt 285 Fälle bekannt. Der Stehlschaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Wie viele Menschen tatsächlich geschädigt wurden, ist noch nicht abschließend geklärt.

Bereits Anfang 2019 gab es erste Anzeigen wegen Diebstählen von Postsendungen in Chemnitz. Vermutet wurde, dass Briefe und Postsendungen bei einem Servicepartner der Deutschen Post AG abhanden kamen, der Briefe aus öffentlichen Briefkästen und Postfilialen abholt und in ein Postverteilzentrum bringt.

In unregelmäßigen Abständen kam es bis März dieses Jahres immer wieder zu Diebstählen. Ein 42-jähriger Verdächtiger konnte Anfang März schließlich auf frischer Tat ertappt werden.

Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Mann, der als Fahrer auf den entsprechenden Transportrouten arbeitete, förderte zahlreiche Beweismittel wie Briefumschläge und nicht eingelöste Gutscheine zutage.

An den Diebstählen sollen auch eine 33-jährige Kollegin des Manns und eine 18-Jährige beteiligt gewesen sein. Der 42-Jährige und die 33-Jährige sammelten demnach auf ihren jeweiligen Routen die Briefe ein und öffneten die gestohlenen Exemplare zu Hause. Die 18-Jährige soll der Mann mit auf seine Fahrten genommen haben, bei denen sie ebenfalls Postsendungen öffneten. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion