Shen Yun zeigt in tänzerischer Form unter anderem berühmte Mythen und Legenden aus Chinas VergangenheitFoto: Shen Yun Performing Arts

Chinesische Spiritualität im klassischen chinesischen Tanz erleben

Von 25. Februar 2017 Aktualisiert: 25. Februar 2017 16:29
Früher einmal wurden im Tanz tiefe spirituelle Überzeugungen dargestellt und gefeiert. Das ist die traditionelle Wurzel vieler Tanzkulturen, und das galt besonders für den klassischen chinesischen Tanz. Das in New York ansässige Tanzensemble Shen Yun Performing Arts ist zu einem Maßstab für klassischen chinesischen Tanz geworden.

Heute ist China ein Land des ungebremsten Kapitalismus, dessen traditionelle Werte innerhalb einer kommunistischen Diktatur nahezu zermalmt werden. Aber einst war China durchdrungen von Spiritualität. Schüler meditierten, bevor sie lernten, Kaiser bemühten sich, beim Regieren dem Willen des Himmels zu folgen, und Tanz war eine überirdische Reise vom Weltlichen zu einer Feier des Göttlichen.

Während dieses Herz des chinesischen Tanzes im modernen China so gut wie ausgelöscht wurde, ist es nicht verschwunden und hat durch Shen Yun Performing Arts seine Kraft wiedererlangt. Indem es die Quelle für Inspiration aus Chinas antiker und umfangreicher Kultur heranzieht, ist das in New York ansässige Tanzensemble zu einem Maßstab für klassischen chinesischen Tanz geworden. Shen Yun Performing Arts

Als erhebend bezeichnen Zuschauer die Darbietungen von Shen Yun. Einige schwärmen, sprechen in Superlativen von der Pracht und der technischen Perfektion der Tänze. Andere sagen, dass am berührendsten die tiefere Qualität ist, diese Essenz, welche die wahre Wurzel von Shen Yun ist – die in der chinesischen Kultur innewohnende Göttlichkeit.

„Diese Show hilft uns, uns mehr und mehr in eine neue Welt zu bewegen, in eine Welt der Spiritualität und göttlicher Dinge, und das ist für mich so sehr wichtig“, sagte der Dichter und Autor Cyril Dabydeen, der in den vergangenen Jahren in Ottawa immer wieder Shen Yun Vorstellungen gesehen hat.

Die Musikerin Olevia Brown-Klahn war ebenfalls gerührt: „Es war eine sehr spirituelle Erfahrung, sie bewegte mich und ich weinte. Ich dachte ständig: Das ist das Höchste und das Beste was Menschen imstande sind zu produzieren.“

Omega Medina, ehemalige Managerin für Grammy Awards, sagte, diese Erfahrung sei ein Geschenk.

„Ich gehe weg mit dem Gefühl, ein besserer Mensch zu sein, weil ich diese herrliche Veranstaltung erlebt habe. Es war eine absolut erbauliche Erfahrung für den menschlichen Geist.“

In vieler Hinsicht ist dieser Geist die unfassbare Qualität, die den echten klassischen chinesischen Tanz auszeichnet. Ohne ihn wäre es nur die Technik der Bewegungen.

Das Herz der Kultur wieder zum Leben erwecken

Beinahe hätte es nicht einmal Shen Yun geben können. Während der Kulturrevolution von 1966 bis 1976 war es sogar gefährlich, an traditionellen Tänzen teilzunehmen, da sie als feudal und abergläubisch angesehen wurden, als Teil des alten China, der ausgelöscht werden sollte. Millionen starben im Kampf, bis der Tod des KP-Chefs Mao beendete, was ein umfassender, roter Terror geworden war.

Jahrzehntelang hatte die Inspiration strengstens von der kommunistischen Ideologie zu kommen, im wesentlichsten von der maoistischen politischen Ideologie. Während vorherige Generationen auf aufklärende Inspirationsquellen geachtet haben, müssen heutige Tänzer in China ihren Blick auf die begrenzten, sorgfältig konstruierten kommunistischen Erzählungen beschränken.

Aber Shen Yun konnte im Ausland, um die wahre chinesische Kultur zu erfassen, die Essenz der göttlichen Kultur wiederherstellen. Dafür hat das Ensemble nach der Quelle der Inspiration gesucht, die die Generationen früher angeleitet hat.

„In der Geschichte hat fast jede Kultur auf das Göttliche für seine Inspiration geschaut. Kunst war bestimmt, zu erheben und Freude zu bringen, sowohl denen, die Kunst schufen, als auch denen, die sie erlebten. Dieses Prinzip ist es, das die Shen Yun Künstler und ihre Herzen lenkt“, so das Ensemble auf seiner Webseite.

Die Chinesen glaubten einst, dass ihr Land das „Reich des Himmels“ war, ein Ort, wo die Sterblichen und die Göttlichen gleichzeitig existierten. Hier wurde die Kultur Dynastie für Dynastie veredelt – ein wachsender Prozess, der jeder folgenden Generation einen kulturellen Schatz schenkte.

Chinesische Legenden sprechen von Gottheiten, die über tausend Jahre lang essentielle Kultur an die Chinesen weitergaben, so wie Cang Jie, der die chinesischen Schriftzeichen kreierte, oder Shen Nong, der die Landwirtschaft übermittelte.

Es war auch ein Land der Religion mit drei Glaubensrichtungen – Konfuzianismus, Buddhismus und Taoismus – sie bildeten die Grundlage für die Kultur.

„Unter dem Einfluss dieser Glaubensinhalte brachte die chinesische Kultur ein reiches und profundes Wertesystem hervor“, so die Webseite.

„Die Konzepte ‚Mensch und Natur müssen im Gleichgewicht sein‘ – ‚den Himmel achten, um sein Schicksal zu kennen‘ – und die fünf grundsätzlichen Werte von Güte, Aufrichtigkeit, Anstand, Weisheit und Treue (ren yi li zhi xin) sind Erzeugnisse dieser drei Religionslehren. Diese Prinzipien wurden in Chinas 5000 Jahre langer Geschichte beständig hoch gehalten.“

Während das Unterstützen solchen Glaubens durch Chinas Regime verboten wurde, und jetzt sogar weit verbreitet verhöhnt wird, sind die grundsätzlichen Werte jedoch das Herz der Shen Yun Aufführungen und etwas, das vom Publikum auch beachtet wird.

Zhu Zheng, ein chinesischer Vater, der seine zwei Töchter zu einer Shen Yun Show im New Yorker Lincoln Center mitbrachte, sagte: „Alle gutherzigen Menschen auf der Welt werden in der Show Ruhe, Reinheit, Schönheit, Frische, Barmherzigkeit, Aufrichtigkeit und Hoffnung finden können“.

„Es ist so faszinierend, dass die Menschen nicht weggehen wollen“, sagte er. „Die Show zeigt Respekt vor dem Himmel, der Erde und dem Göttlichen – ein scharfer Kontrast zur Realität des heutigen [kommunistischen] China, das den Kampf gegen den Himmel, die Erde und den Menschen fördert.“

Dieser Artikel von Matthew Little erschien 2013 zum ersten Mal auf Eopch Times.

*****

Shen Yun Performing Arts mit Sitz in New York hat 5 Tourneegruppen, die gleichzeitig auf der ganzen Welt auftreten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite:

Shen Yun Performing Arts

Aufführungen im deutschsprachigen Raum:

http://de.shenyun.com/berlin

http://de.shenyun.com/frankfurt

http://de.shenyun.com/hamburg

http://de.shenyun.com/ludwigsburg

http://de.shenyun.com/bregenz

http://de.shenyun.com/vienna

http://de.shenyun.com/winterthur

Epoch Times sieht Shen Yun als das bedeutendste kulturelle Ereignis unserer Zeit an. Wir sind stolz darauf, dass wir alle Zuschauerreaktionen seit der Gründung von Shen Yun im Jahr 2006 wiedergeben.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion