Cyber-Attack: China entwickelt erste tragbare Schallwaffe zum Einsatz gegen Menschenmassen

Von 28. September 2019 Aktualisiert: 28. September 2019 9:55
Das Konzept von Schallwaffen zum Einsatz gegen Menschenmassen ist schon länger bekannt. Angesichts der Massendemonstrationen in Hongkong forciert die KPCh die Anstrengungen zur Entwicklung mobiler Varianten.

Die Chinesische Akademie der Wissenschaften (CAS) gab kürzlich bekannt, dass sie die weltweit erste tragbare Schallwaffe entwickelt hat. Die Waffe wird bald in die Massenproduktion gehen, damit die Polizei Menschenmengen besser kontrollieren kann. Die Bekanntgabe erfolgte in einem Online-Bericht des Technical Institute of Physics and Chemistry (TIPC) der Akademie am 18. September.

Der genaue Name des Forschungsprojektes lautete „tragbares niederfrequentes, hochdezibel fokussiertes akustisches Gerät zur Massenzerstreuung für den polizeilichen Einsatz“. Es gehört zu den zehn wichtigsten nationalen Forschungs- und Entwicklungsprogrammen, die im November 2016 gestartet wurden, so der Bericht.

Das gemeinsam mit Forschungsteams des chinesischen Militärs und des Ministeriums für öffentliche Sicherheit entwickelte Instrument bestand am 4. September externe Tests und interne Feldtestreihen und wurde als „eine unabhängige Innovation“ eingestuft, berichtete die TIPC. Der gesamte Bericht wurde jedoch später von der Website von TIPC entfernt.

Schallwaffen nutzen Schallwellen, um einen Gegner zu verletzen, außer Gefecht zu setzen oder zu töten. Es gibt zwei Hauptkategorien von Schallwaffen: Solche mit hörbaren Frequenzen und solche, die entweder Ultraschall oder Infraschall ausstrahlen und für den Menschen unhörbar, aber fühlbar sind.

Der Projektname von TIPC deutet darauf hin, dass der von dieser tragbaren Waffe erzeugte Klang wahrscheinlich Infraschall (Niederfrequenz) ist. Laut einem Artikel der Popular Mechanics vom 25. September sind die Auswirkungen von Infraschall über das menschliche Innenohr „Schwindel, Ungleichgewicht, unerträgliche Empfindungen, Entkräftung, Desorientierung, Übelkeit, Erbrechen, Darmspasmen und Resonanzen in inneren Organen wie dem Herzen“.

Traditionelle Infraschallwaffen sind in der Regel sperrige Einheiten und werden am häufigsten zur Massenkontrolle und zur Abwehr von Piraten eingesetzt.

Laserwaffe zur Bekämpfung menschlicher Ziele

Zuvor gab China gleichfalls bekannt, eine Laserpistole entwickelt zu haben, welche aus einer halben Meile Entfernung Gewerbe verbrennen kann.

In einem Artikel vom August 2018 beschrieb Phoenix News, eine in Hongkong ansässige Pro-Peking-Publikation, diese Star-Wars-Waffe. Dieses Lasergewehr ZKZM-500 sei eine mächtige Waffe, die sofort schwere Fleischverbrennungen verursachen und brennbare Stoffe in Brand setzen kann sowie Schmerzen „jenseits der menschlichen Belastbarkeit“ verursacht. Die Laserstrahlen könnten sogar Fenster durchdringen, um das Ziel anzugreifen.

Trotz der erschreckend schädlichen Auswirkungen betonte der Phoenix-Artikel immer wieder, dass diese Laserpistole eine nicht tödliche Waffe sei. Das Lasergewehr solle vor allem als Mittel der chinesischen bewaffneten Polizei zur Aufruhrbekämpfung eingesetzt werden.

Darüber hinaus plant China nicht, die leistungsstarke Laserpistole zu exportieren. Das chinesische Militär sowie Einsatzkräfte der Strafverfolger sollen die einzigen Benutzer der Waffe sein.

Das chinesische Regime ist eine moderne Nazi-Organisation, die mit Hightech ausgestattet ist

Zheng Haochang, ein US-amerikanischer Kommentator für aktuelle Angelegenheiten, sagte der chinesischsprachigen Epoch Times, dass Hightech-Anti-Aufruhr-Waffen von westlichen Ländern zur Bekämpfung von Terroristen eingesetzt wurden – aber in China läge der Schwerpunkt des Regimes auf der Unterdrückung von Dissidenten.

„Gerade in der heutigen Zeit ist die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) sehr verunsichert, was ihre Macht angeht und die Unterdrückung von Dissidenten ist im Laufe der Jahre weiter eskaliert.“

Darüber hinaus sind die schädlichen Auswirkungen von Schallwaffen nicht ohne weiteres sichtbar. „Aus dieser Perspektive kann eine tragbare Schallkanone umfangreiche Schäden verursachen, ohne Spuren zu hinterlassen. Die Zeugen werden Schwierigkeiten haben, die erlittenen Verletzungen nachzuweisen. Chinesische Zivilisten sind einem größeren Risiko ausgesetzt, wenn die KPCh diese Art von Waffe einsetzt, um Dissidenten zu unterdrücken“, fügte Zheng hinzu.

Li Da, ein in den Vereinigten Staaten tätiger Ingenieur, sagte der chinesischsprachigen Epoch Times, dass die KPCh in den letzten Jahren versucht habe, das 1,4 Milliarden Volk Chinas zu kontrollieren, indem sie Hightech-Waffen, Polizeiausrüstung und Überwachungstechnologie in großem Maßstab entwickeln ließ.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Soweit er weiß, verwendet die KPCh auch biologische Waffen, die Leberzellen zerstören und wahrscheinlich prodemokratische Aktivisten töten sollen. „Die KPCh ist bereits eine moderne nationalsozialistische Organisation, die mit Hightech ausgestattet ist“, sagte Li.

 

Epoch Times-Reporterin Yi Ru hat zu diesem Bericht beigetragen. Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: China Develops Portable Sonic Weapon for Crowd Control