Nordkorea testet eine ballistische Rakete.Foto: Chung Sung-Jun/Getty Images

Nordkorea feuert mutmaßliche ballistische Rakete Richtung Meer

Epoch Times5. Januar 2022 Aktualisiert: 5. Januar 2022 8:01

Nordkorea hat offenbar eine ballistische Rakete getestet. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs feuerte der Norden am Mittwochmorgen (Ortszeit) eine „mutmaßliche ballistische Rakete“ in Richtung des Meeres östlich der Halbinsel ab. Der Nationale Sicherheitsrat zeigte sich bei einer Dringlichkeitssitzung „besorgt“ über den Start, wie das Präsidialamt in Seoul erklärte.

Auch der japanische Regierungschef Fumio Kishida sprach von einem „möglichen Start einer ballistischen Rakete“. Es sei „wirklich bedauerlich, dass Nordkorea seit letztem Jahr kontinuierlich Raketen gestartet hat“, sagte er vor Journalisten. Die japanische Regierung analysiere den Vorfall, einschließlich der Flugbahn und der Anzahl der abgefeuerten Raketen.

„Bislang gibt es keine Berichte über Schäden an japanischen Flugzeugen und Schiffen“, sagte Japans Regierungssprecher Hirokazu Matsuno. Wenn die Rakete eine „normale Umlaufbahn“ genommen hat, dürfte sie nach Schätzungen der japanischen Regierung etwa 500 Kilometer weit geflogen und außerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans im Meer niedergegangen sein.

Erst vergangene Woche hatte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un angekündigt, die militärischen Fähigkeiten seiner Streitkräfte weiter auszubauen. Pjöngjang unterliegt wegen seines Atom- und Raketenprogramms, das unter Kim rasche Fortschritte erzielt hat, zahlreichen internationalen Sanktionen. Diplomatische Bemühungen der USA brachten in den vergangenen Jahren keinen Erfolg. (afp/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion