NTD – Anwalt übt scharfe Kritik an Georgias Gouverneur: Kemp „liebt das kommunistische China“

Von 12. Dezember 2020 Aktualisiert: 12. Dezember 2020 14:45

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „‚Verfassungswidrigkeit‘: Texas verklagt vier Bundesstaaten | Gouverneur von Georgia unter Beschuss“ vom Youtube-Kanal „NTD-Deutsch“. Epoch Times hat keine redaktionellen Änderungen vorgenommen. 

Die enge Beziehung des Gouverneurs von Georgia zu China löst Kontroversen aus. Gouverneur Brian Kemp sei von Kommunisten korrumpiert worden, twitterte Anwalt Lin Wood vom Trump-Team.

Georgias republikanischer Gouverneur steht erneut unter Beschuss, diesmal wegen seiner mutmaßlichen Beziehung zu China.

In einer Reihe von Tweets beschuldigt Trumps Anwalt Lin Wood den Gouverneur Brian Kemp, das „kommunistische China zu lieben“.

Ein Video, das Kemp gepostet hat, sticht heraus. Darin sagt Kemp: „China ist ein wichtiger Importeur und unser drittgrößter Exportmarkt. Jedes Jahr besuchen Tausende Chinesen unseren Staat. Und wir sind ständig dabei, neue Möglichkeiten für chinesische Unternehmen zu entwickeln.“

Das Video stammt aus Georgias Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung. Darin spricht Kemp über ein Versprechen, das ein Jahrzehnt zurückreicht. Zu seiner Zeit als Staatssekretär von Georgia im Jahr 2010 traf Kemp den Konsul vom chinesischen Konsulat in Houston. Damals befand sich Georgias Wirtschaft in einer Rezession. Im Video sagte er damals, er sei bereit, „keine Mühen zu scheuen, um die wirtschaftliche und handelspolitische Zusammenarbeit zwischen Georgia und China zu fördern“.

Das chinesische Konsulat in Houston wurde im Juli dieses Jahres geschlossen.

„Wir haben die Schließung des chinesischen Konsulats in Houston angekündigt, weil es eine Drehscheibe für Spionage und Diebstahl geistigen Eigentums ist“, so Mike Pompeo, Außenminister der USA.

Gouverneur Kemp scheint in den letzten zehn Jahren eine enge Beziehung zu den dortigen Generalkonsuln gehabt zu haben.

Twitter-Nutzer verbreiteten Fotos mit Kemp und einem chinesischen Ex-Generalkonsul in Houston.

Der Trump-Anwalt Lin Wood twitterte die Fotos weiter. In einem anderen Tweet wirft er Kemp vor, „ein Globalist zu sein, der eine engere Beziehung zum kommunistischen China pflege als zu den Menschen in Georgia“.

In den letzten zehn Jahren traf Kemp mindestens sechsmal den Generalkonsul des chinesischen Konsulats in Houston. 

Bevor Ex-Generalkonsul Li Qiangmin im letzten Jahr sein Amt niederlegte, besuchte er Kemp in Georgia. Einen Monat nach der Ernennung von Cai Wei zum neuen Generalkonsul, besuchte auch er Kemp in Georgia. Einem Bericht des chinesischen Außenministeriums zufolge lädt Kemp regelmäßig chinesische Unternehmen für Investitionen und chinesische Studenten zum Studium nach Georgia ein.

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion