Der österreichische Innenminister Karl Nehammer und der Gesundheitsminister Rudolf Anschober während einem Briefung zu Massentests in der Wiener Stadthalle am 03. Dezember 2020 in Wien, Österreich.Foto: Thomas Kronsteiner/Getty Images

Österreich verlängert Lockdown für Hotels und Gastronomie bis Ostern

Epoch Times15. Februar 2021 Aktualisiert: 15. Februar 2021 20:53

Die österreichische Regierung verlängert den Lockdown für Hotels und Gastronomie bis „rund um Ostern“. Dies gelte auch für den Kulturbereich, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Montag nach Beratungen mit den im Parlament vertretenen Parteien sowie Experten und den Ländern. Ein konkretes Datum für die Wiederöffnung in diesem Bereich nannte der Regierungschef nach Angaben der Nachrichtenagentur APA nicht. Am 1. März solle erneut beraten werden.

Das Infektionsgeschehen im Land sei nach der Öffnung des gesamten Handels nach wie vor stabil, konstatierte Kurz. Aufgrund der Sorge um die britische sowie die südafrikanische Virus-Mutante zugenommen sei weiter „große Vorsicht“ geboten; private Kontakte sollten vermieden werden.

Stolz auf Corona-Tests

Zugelassen sind in Österreich privat derzeit Treffen zweier Haushalte. „Wenn hier nicht alle vorsichtig sind, sind wir schnell wieder in einem exponentiellen Wachstum“, meinte Kurz. Er zeigte sich zugleich optimistisch, durch viele Tests das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten.

In dieser Woche könnte die Zahl der Corona-Tests auf zwei Millionen steigen, so der Kanzler. Dies seien so viele wie in keinem anderen Land. Ab 1. März solle es zudem kostenlose Wohnzimmer-Schnelltests in Apotheken geben. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion