Donald TrumpFoto: über dts Nachrichtenagentur

Präsident Trump begrüßt Ende des IS-Kalifats in Syrien

Epoch Times23. März 2019 Aktualisiert: 23. März 2019 20:07
US-Präsident Trump mahnt zur Wachsamkeit, bis die Dschihadisten vollständig besiegt sind. International gibt es Befürchtungen, dass der IS nun im Untergrund ein globales Terrornetzwerk aufbauen könnte.

US-Präsident Donald Trump hat das Ende des IS-Kalifats in Syrien begrüßt, zugleich aber Wachsamkeit angemahnt. „Wir werden wachsam bleiben (…), bis es vollständig besiegt ist, wo immer es aktiv ist“, hieß es in einer am Samstag veröffentlichten Erklärung des Präsidenten.

Wir werden mit unseren Partnern und Verbündeten weiter zusammenarbeiten, um radikale islamische Terroristen vollständig zu zerbrechen.“

Kämpfer der kurdisch-arabischen Allianz SDF eroberten am Samstag in Syrien den Ort Baghus nahe der irakischen Grenze, die letzte Bastion der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

Im Irak gilt der IS bereits seit 2017 als besiegt. Die Dschihadistenmiliz hatte 2014 weite Teile Syriens und des Irak unter ihre Kontrolle gebracht und auf einem Gebiet von der Größe Großbritanniens ein „Kalifat“ ausgerufen.

International gibt es Befürchtungen, dass der IS nun im Untergrund ein globales Terrornetzwerk aufbauen könnte. Trump hatte im Dezember angekündigt, alle 2000 Soldaten aus Syrien abzuziehen, da die IS-Miliz besiegt sei. Später erklärte die US-Regierung, doch einige hundert Soldaten in Syrien zu belassen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN