Eine Studentin betritt am 23. März 2016 das Universitätsgelände der Linfield Christian School in Temecula, Kalifornien. (Symolbild).Foto: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images

US-Universität weist 15 von China finanzierte Stipendiaten aus

Von 2. September 2020 Aktualisiert: 2. September 2020 16:57
Eine Universität in den Vereinigten Staaten hat 15 Gastwissenschaftler aus China ausgewiesen. Die Universität hat erklärt, ihre Verbindungen zu der chinesischen Organisation, welche sie finanziert, abzubrechen.

15 chinesische Wissenschaftler, die an der University of North Texas arbeiten, packen ihre Sachen, um die USA zu verlassen. Am 26. August sandte die Universität eine E-Mail an die Stipendiaten. Darin wurde ihnen mitgeteilt, dass sie die Verbindung zu dem chinesischen staatlich unterstützten Fonds, der sie sponsert, abgebrochen habe. Lokale Medien berichteten, dass die Visa der Forscher noch am selben Tag entzogen wurden.

Eine Twitter-Benutzerin veröffentlichte online den Hinweis, dass die Stipendiaten keinen Zugang mehr zu den „E-Mails, Servern und anderen Materialien“ der Universität haben.

Auf diesen Fotos ist eine E-Mail der Universität zu sehen, welche die Studenten darüber informiert, dass sie nun nach China zurückkehren müssen. Sie könnten kurz ins Uni-Gebäude, um persönliche Gegenstände abzuholen, müssten aber in Begleitung bleiben.

Peking benutzt chinesische Studenten, um geistiges Eigentum zu stehlen

Die USA verschärfen die Kontrollen, um dem chinesischen Diebstahl geistigen Eigentums und der Forschung entgegenzuwirken. Am 28. August teilte das US-Justizministerium mit, zwei chinesische Forscher seien verhaftet worden. Einer von ihnen wurde des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen beschuldigt.

Das kommunistische Regime habe chinesische Studenten benutzt, um amerikanisches geistiges Eigentum zu stehlen, hieß es aus Washington. Im Mai dieses Jahres verbot US-Präsident Donald Trump chinesischen Hochschulabsolventen mit militärischen Verbindungen die Einreise in die USA.

Die nun ausgewiesenen chinesischen Wissenschaftler wurden vom chinesischen Stipendienrat finanziert. Diese Organisation vergibt Stipendien an chinesische Forscher, die im Ausland arbeiten – das Geld kommt vom chinesischen KP-Regime.

Offiziell nannte die Universität keinen Grund für ihre Entscheidung, die 15 Wissenschaftler der Uni zu verweisen. Sie wies jedoch in einem Tweet darauf hin, dass die Entscheidung „auf Gastforscher beschränkt ist, die von dieser speziellen Organisation finanziert werden“ und dass die Uni „weiterhin Gastwissenschaftler aus der ganzen Welt, einschließlich China, willkommen heißt“.

Eine Person, die sich als ehemaliger Student ausgibt, startete eine Online-Petition auf Change.org und bat die Universität, die Entscheidung zu revidieren.

(Mit Material von NTD)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion