Symbolbild. Deutsche Polizei.Foto: iStock

Flensburg: Intensive Polizeikontrollen, Kontaktverbot und Ausgangssperren

Epoch Times21. Februar 2021 Aktualisiert: 21. Februar 2021 7:50

Seit Samstag (20. Februar) gilt in Flensburg striktes Kontaktverbot außerhalb des eigenen Haushalts. Polizeikontrollen wurden intensiviert. Aufgrund hoher Corona-Infektionszahlen und der Ausbreitung der britischen Virus-Variante gilt zusätzlich eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr.

Zudem können Verstöße gegen die Auflagen mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro bestraft werden. Bei vorsätzlicher Corona-Verbreitung droht eine Haftstrafe von fünf Jahren.

Dänemark verschärft Grenzkontrollen wegen Corona-Lage in Flensburg

Angesichts der angespannten Corona-Lage in Flensburg verschärft Dänemark die Kontrollen an der Grenze zu Deutschland. In der Nacht zum Samstag wurden 13 Grenzübergänge geschlossen.

Aufgrund der Informationen über die Situation in Flensburg müsse Dänemark reagieren, um die Bemühungen gegen die Ausbreitung des Virus zu verstärken, sagte Justizminister Nick Haekkerup. Dänemark mit seinen 5,8 Millionen Einwohnern befindet sich seit Weihnachten im Lockdown. Seit Januar müssen Reisende einen negativen Test vorweisen, um ins Land einzureisen. (afp/aa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion