Eilmeldung! Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof – Passanten sollen Breslauer Platz meiden

Epoch Times15. Oktober 2018 Aktualisiert: 15. Oktober 2018 14:11
Am Kölner Hauptbahnhof ist es am Montagnachmittag zu einer Geiselnahme gekommen. Man sei mit Einsatzkräften vor Ort und kläre die Situation, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Behörden riefen Passanten auf, den Bereich am Breslauer Platz zu meiden.

Die Polizei ist am Montagmittag wegen einer möglichen Geiselnahme in einer Apotheke zu einem Großeinsatz am Kölner Hauptbahnhof ausgerückt. Es werde „von einer Geiselnahme ausgegangen“, sagte ein Polizeisprecher vor Ort der Nachrichtenagentur AFP. Demnach prüften die Ermittler Zeugenhinweise, wonach ein bewaffneter Mann eine Apotheke im Bahnhofsgebäude betreten haben soll. Nähere Einzelheiten zu dem Einsatz, der gegen 12.45 Uhr begann, lagen zunächst nicht vor.

Der Bahnhof wurde großräumig abgesperrt und geräumt, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Es wurde dazu aufgefordert, „auf dem schnellsten Weg das Bahnhofsgebäude zu verlassen“. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Vor dem Bahnhof war Brandgeruch wahrnehmbar.

Laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ sollen am Hauptbahnhof auch Schüsse gefallen sein. In den sozialen Medien auf Twitter berichten demnach Menschen, dass sie das Bahnhofsgebäude verlassen mussten.

Die Polizei bat, keine Gerüchte und Spekulationen zu verbreiten. Es gebe derzeit keine Hinweise auf Schüsse. Zuvor hatte es entsprechende Medienberichte gegeben. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. (dts/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN