Goldsteak-Affäre: Ribéry äußert sich erstmals nach Internet-Ausraster – Bayerns Innenminister rügt Ribéry

Epoch Times7. Januar 2019 Aktualisiert: 7. Januar 2019 15:58
Fußball-Profi Franck Ribéry will sich nach dem Wirbel um seinen Internet-Ausraster wieder auf die sportlichen Ziele mit dem FC Bayern konzentrieren.

Fußball-Profi Franck Ribéry will sich nach dem Wirbel um seinen Internet-Ausraster wieder auf die sportlichen Ziele mit dem FC Bayern konzentrieren. „Macht euch keine Sorgen, es geht mir gut. Und nun zurück zum ernsten Geschäft, wir haben eine Menge Arbeit vor uns“, schrieb der 35 Jahre alte Franzose am Sonntagabend auf Twitter. „Großartige Atmosphäre hier im Team in Doha, so wie es sein soll!“ Die Bayern bereiten sich derzeit im Trainingslager in Katar auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vor.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat Fußballstar Franck Ribéry nach dessen Social-Media-Skandal um ein vergoldetes Steak gerügt. Wenn man von dieser Prominenz in der Öffentlichkeit lebt, dann müsse man auch ein Stück Vorbild sein, sagte er bei bild.de. Der Spieler des FC Bayern hatte am Samstag im Internet wüste Beleidigungen verbreitet und dafür vom Verein eine „sehr hohen“ Geldstrafe erhalten. Auslöser des Eklats war ein Video, das ihn dabei zeigt, wie er in einem Restaurant ein mit Blattgold überzogenes Steak erhält. (dpa)