szmtag
David Matas, Menschenrechtsanwalt aus Kanada.
David Matas, Menschenrechtsanwalt aus Kanada.
Foto: NTD Television

NTD Television

Kanada: Anwalt spricht sich gegen Konfuzius-Institute aus

Epoch Times, Mittwoch, 20. Februar 2013 11:30

Der kanadische Menschenrechtsanwalt David Matas hat die Universität McMaster gelobt, für die Schließung des Konfuzius-Instituts wegen diskriminierender Einstellungsmethoden.

Matas vertritt die Chinesisch-Dozentin Sonia Zhao. In ihrem Arbeitsvertrag mit dem Institut stand, dass sie kein Falun Gong üben dürfe.

Die Konfuzius-Institute werden teilweise von Chinas Regierung finanziert. Also von dem selben Regime, das die Falun Gong-Bewegung seit 1999 verfolgt.

Anzeige


[David Matas, Rechtsanwalt]:
„Was die Universität McMaster in Hamilton getan hat, war ein Versuch, eine Versicherung von ihnen zu bekommen, dass sie die Diskriminierung sein lassen würden, was sie nicht getan haben. Das ist ein Beispiel, dem jeder Gastgeber eines Konfuzius-Instituts absolut folgen sollte.“

McMaster verkündete am 7. Februar, dass sie das Konfuzius-Institut nach diesem Semester im Sommer schließen werden.

Die Organisation der Institute liegt in den Händen von Hanban, einer gemeinnütziger Einrichtung in Peking, mit Beziehungen zur chinesischen Regierung. Es gibt mehr als 300 Institute weltweit. Gewöhnlich kommen sie mit großzügigen Spenden an die ausländischen Schulen und Universitäten.

[David Matas, Rechtsanwalt]:
„Ich denke, dass der Fall eine globale Wichtigkeit hat, denn diese Konfuzius-Institute gibt es weltweit und die Einstellung erfolgt in Peking. Und die Einstellung diskriminiert Falun Gong. Viele dieser Institute sind angegliedert an Universitäten, die demokratische Prinzipien und das Prinzip der Gleichheit achten.“

Sonia Zhao, die Falun Gong praktiziert, kam im August 2010 nach Kanada. Sie sagte, sie hatte ihren Glauben vor ihren Kollegen geheim halten müssen uns sich nicht getraut, sie selbst zu sein. Nach dem Auslaufen ihres Vertrages in 2011 reichte sie 2012 eine Menschenrechtsbeschwerde gegen McMaster ein.

Matas vertrat Frau Zhao bei einem Vermittlungsgespräch mit der Universität am 14. Februar. Er sagt, die Verhandlungen dauern noch an.



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige