AfD begrüßt GroKo-Absage an nationales Klimaziel

AfD-Haushaltspolitiker Peter Boehringer hat die Absage der GroKo an das nationale Klimaziel für 2020 begrüßt. "Der CO2-Mythos vom autochthonen CO2", das die Erde erwärme, der müsse irgendwann auch mal kassiert werden.

AfD-Haushaltspolitiker Peter Boehringer hat die Absage der GroKo an das nationale Klimaziel für 2020 begrüßt. „Wenn man ein Ziel, das willkürlich ist, nicht mehr erreichen kann, wie auch immer, dann gibt man es natürlich rechtzeitig auf“, sagte Boehringer am Donnerstag dem Deutschlandfunk.

„Die nächste Station ist jetzt 2030, und an 2030 wird niemand, der heute im Kabinett sitzt, noch irgendwie gemessen werden. Da können sie also ganz sicher sein, dass das auch 2025 spätestens kassiert wird“, so Boehringer.

Andererseits sei das auch nicht schlimm, denn „der CO2-Mythos vom autochthonen CO2“, das die Erde erwärme, der müsse irgendwann auch mal kassiert werden, so der AfD-Politiker. (dts)

Schlagworte

, ,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion