Dobrindt fordert von Ländern monatliche Abschiebestatistik

CSU-Politiker Dobrindt fordert mehr Transparenz über Abschiebungen.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat kurz vor dem Start der Sondierungen von Union und SPD mehr Transparenz über die Abschiebepraxis der Länder gefordert.

„Es muss eine Verpflichtung für die Länder geben, die Zahl der Abschiebungen monatlich zu veröffentlichen, einschließlich der Gründe für nicht erfolgte Abschiebungen“, sagte Dobrindt der dpa.

Die Antwort auf kriminelle Flüchtlinge könne nur eine konsequente und schnelle Abschiebung sein. Kurz vor dem Start der Sondierungen von Union und SPD hatte die CSU schärfere Asylregeln und Grenzkontrollen innerhalb der EU gefordert. (dpa)