Riesiges Waffenlager bei Mann in holsteinischem Pinneberg beschlagnahmt

In Pinneberg wurden neben 114 Gewehren und Faustfeuerwaffen 71.000 Schuss Munition mit einem Gesamtgewicht von mehr als einer Tonne beschlagnahmt, wie die Polizei in Bad Segeberg am Freitag mitteilte.

Die Polizei im holsteinischen Pinneberg hat bei einem verhaltensauffälligen Waffennarren eine gewaltige Menge scharfer Waffen und Munition eingezogen.

Neben 114 Gewehren und Faustfeuerwaffen wurden am Donnerstag 71.000 Schuss Munition mit einem Gesamtgewicht von mehr als einer Tonne beschlagnahmt, wie die Polizei in Bad Segeberg am Freitag mitteilte. Die Bundeswehr musste die Munition wegen der großen Menge einlagern.

Der 52-Jährige musste demnach seine Sammlung herausrücken, weil er laut Gericht die erforderliche Zuverlässigkeit für den Umgang damit nicht mehr besitzt.

Neben Waffen und Munition fand die Polizei noch Hieb- und Stichwaffen sowie verschieden Chemikalien zur Herstellung von Munition und Sprengstoffen im zweistelligen Kilogrammbereich. Der Mann wehrte sich so sehr gegen den Abtransport seiner Sammlung, dass er vorübergehend in Gewahrsam genommen werden musste. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.