Verdacht auf Spielmanipulationen in Wimbledon

Tennisspiele in Wimbledon und anderen großen Turnieren stehen unter Verdacht, manipuliert worden zu sein. Das berichtet die BBC. Der Sender konnte nach eigenen Angaben bislang unter Verschluss gehaltene Papiere einsehen, …

Tennisspiele in Wimbledon und anderen großen Turnieren stehen unter Verdacht, manipuliert worden zu sein. Das berichtet die BBC. Der Sender konnte nach eigenen Angaben bislang unter Verschluss gehaltene Papiere einsehen, in denen es um Spielmanipulationen im Tennissport geht und in denen es um Fälle geht, die teils schon Jahre zurückliegen.

Im letzten Jahrzehnt sollen 16 Spieler, die zur internationalen Top 50 gehört haben, unter Verdacht stehen, absichtlich Spiele verloren zu haben. Dazu gehören auch Tennisspieler, die Grand-Slam-Siege eingefahren haben. Ihnen sei erlaubt worden, weiter an Turnieren teilzunehmen, obwohl bereits Manipulationen bekannt waren. In der kommenden Woche will die BBC weitere Details veröffentlichen.

(dts Nachrichtenagentur)

Schlagworte