Opernsängerin Anna Netrebko.Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa/dpa

Russische Operndiva Netrebko nach Corona-Infektion im Krankenhaus

Epoch Times17. September 2020 Aktualisiert: 17. September 2020 20:22

Die russische Operndiva Anna Netrebko befindet sich nach zwei Auftritten zur Wiedereröffnung des Moskauer Bolschoi-Theaters mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus. „Sie helfen mir. Alles wird gut“, schrieb die 48-jährige Sopranistin im Online-Dienst Instagram. Sie befinde sich bereits seit fünf Tagen mit einer Covid-19-Lungenentzündung im Krankenhaus. „Ich werde mich bald erholen“, hieß es weiter. Ihr Manager sagte der „New York Times“, es gehe ihr bereits besser.

Die Auftritte Netrebkos in der Oper „Don Carlos“ im Bolschoi-Theater am 6. und 8. September waren die ersten Vorführungen nach der Schließung des Hauses wegen der Corona-Pandemie. Weitere Vorführungen wurden abgesagt, nachdem auch der russische Bass-Sänger Ildar Abdrasakow positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Netrebkos Ehemann hat Covid-Infektion womöglich schon hinter sich

Netrebko teilte mit, dass ihr Ehemann, der aserbaidschanische Tenor Yusif Eyvazov, positiv auf Corona-Antikörper getestet worden war – ein Anzeichen für eine zurückliegende Corona-Infektion. Eyvazov tritt derzeit in der Oper „Pique Dame“ am Bolschoi-Theater auf.

Auch im St. Petersburger Mariinski-Theater waren Mitte August rund 30 Darsteller positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden, die meisten davon Ballett-Tänzer. Drei von ihnen befinden sich noch immer im Krankenhaus, wie ein Sprecher der städtischen Gesundheitsbehörde der Nachrichtenagentur Tass sagte. Das Theater sagte mehrere Ballett-Vorführungen ab. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion