22-Jährige mit Down-Syndrom wird professionelles Model und inspiriert Unzählige auf ihrem Weg

Epoch Times8. Oktober 2019 Aktualisiert: 6. Oktober 2019 20:42
Ein Mädchen, das mit dem Down-Syndrom geboren wurde, inspiriert andere - und lässt nicht zu, dass ihr Zustand ihren Träumen im Wege steht. Sie hat einen starken Glauben an sich selbst und ist für viele zur Inspiration geworden. Sie ist eine erfahrene Rednerin und ein professionelles Model.

Als Grace Strobel vor 22 Jahren geboren wurde, erfuhren ihre Eltern Jeff und Linda, dass sie das Down-Syndrom hatte. Eine genetische Störung, die die geistige Entwicklung verzögert oder verhindert.

Anfangs waren ihre Eltern schockiert. Nur wenige Stunden nach der Geburt wurde ihnen mitgeteilt, dass ihre kleine Tochter niemals lesen oder schreiben lernen würde. Es wurde vorgeschlagen, Grace in einer speziellen Einrichtung für Behinderte unterzubringen.

Nicht ins Heim abschieben – Grace wurde zu Hause unterrichtet

Den Eltern wurde gesagt: „Das ist überhaupt keine Schande. Hier gibt es immer noch Institutionen, die sie aufnehmen werden. Nehmen Sie sich einfach Zeit um darüber nachzudenken.“

Doch Jeff und Linda waren nicht bereit diesen Rat zu befolgen und ihre Tochter in irgendein Heim abzuschieben. Stattdessen wollten sie ihre Tochter so gut wie möglich aufziehen.

Nachdem die Eltern das Krankenhaus verlassen hatten, begannen sie mit Graces Trainingsprogramm. Das Duo wurde zum Coach und Therapeuten ihrer kleinen Tochter sowie zu ihren liebevollen Eltern. Sie investierten ihre ganze Energie, um ihrer Tochter zu helfen, mit den Ereignissen und Herausforderungen des Lebens umgehen zu können.

Eigenes Trainingsprogramm für Grace

In einem Hindernisparcours half das Paar Grace erst zu kriechen. Dann schließlich zu gehen. Mit drei Jahren würde Linda täglich etwa vier bis fünf Stunden für Graces Schularbeit aufwenden. Binnen nur zwei Jahren, im Alter von fünf Jahren, konnte Grace sich Wörter merken und lesen. Das war für Experten praktisch unmöglich.

Als Grace acht Jahre alt war, schrieben Jeff und Linda sie in die Grundschule ein, um an ihren sozialen Fähigkeiten zu arbeiten. Ihr Hausunterricht wurde parallel fortgesetzt. „Ich war auf einer Mission. Es war mir egal, was andere Leute sagten oder taten. Ich habe mich deshalb mit Gleichgesinnten umgeben“, sagte Linda.

Obwohl ihr familiäres Umfeld von Liebe, Fürsorge und Verständnis geprägt war, gab es auch andere Menschen, die nicht freundlich gegenüber Grace waren. Als sie 20 Jahre alt war und als Freiwillige in einer Schulkantine arbeitete, begann eine Gruppe von Kindern sie zu verspotten – also entschied Linda, dass sie Hilfe brauche und organisierte Grace einen Sprechtrainer.

Rockwood. Chicago. New York City. Ihr Down-Syndrom konnte sie nicht aufhalten

Sie konnte bald einen Vortrag an der Rockwood Valley Middle School halten, an der sie studiert hatte. Vor mehr als 120 Schülern erklärte sie, was das Down-Syndrom ist. Welche Schwierigkeiten sie täglich hat und dass die Krankheit sie nicht davon abhält, das zu tun, was sie will.

Eines Tages fragte man sie, ob sie Hauptrednerin bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Chicago werden wolle. Hier werde Geld für die Finanzierung der Down-Syndrom-Forschung gesammelt.

Es ging noch weiter: Nachdem ein Fotoshooting von ihr in den sozialen Medien öffentlich geworden war, begann Grace 2018 bei der Fashion Week in Atlantic City für die Modedesignerin Ola Hawatmeh zu modeln. Sie wurde in weiterer Folge sogar für die Fashion Week in New York gebucht.

Offene Vorträge über Down-Syndrom

Grace hält noch immer öffentliche Vorträge über ihre Krankheit und hofft, das Stigma für diejenigen zu ändern, die unter Down-Syndrom und anderen Behinderungen leiden. Mit ihrer eigenen Geschichte zeigt sie Betroffenen, welche Möglichkeiten und Chancen sie haben können, wenn sie nicht aufgeben.

Freundlichkeit und Respekt gegenüber anderen zu zeigen, ist etwas, das wir alle anstreben sollten. Gleichzeitig können wir anderen helfen und sie ermutigen, das Beste zu erreichen, was sie können. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN