Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Rettungskräfte an einer verunglückten Maschine in Baotou (Archivbild vom 21. November 2004).
Rettungskräfte an einer verunglückten Maschine (Archivbild).Foto: -/Imaginechina/epa/dpa

China: Flugzeug mit 132 Menschen an Bord abgestürzt

Epoch Times21. März 2022

Im Südwesten Chinas ist ein Flugzeug mit 132 Menschen an Bord abgestürzt. Die Boeing-737 der Fluggesellschaft China Eastern sei am Montag nahe der Stadt Wuzhou in der Region Guangxi abgestürzt, teilte die chinesische Zivilluftfahrtbehörde mit. Über Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Auch die Ursache des Unglücks war unklar.

Nach Angaben der Behörde waren 123 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder an Bord. In ersten Berichten des staatlichen Fernsehsenders CCTV war von 133 Insassen die Rede gewesen. Die Opferzahl sei noch unklar, berichtete der Sender. An der Absturzstelle in den Bergen sei ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Rettungsteams seien an den Unglücksort geschickt worden.

Der China-Eastern-Flug mit der Flugnummer MU5735 war auf dem Weg von Kunming in der Provinz Yunnan nach Guangzhou in der Provinz Guangdong. Die Boeing-737 verlor laut der Flug-Website FlightRadar24 innerhalb von drei Minuten dramatisch an Höhe, bevor um 14.22 Uhr (Ortszeit) über Wuzhou der Kontakt zu der Maschine abbrach.

Wie ein Behördenvertreter sagte, stürzte die Maschine in Langnan im Kreis Teng ab. Ein Dorfbewohner sagte einer lokalen Nachrichten-Website, das Flugzeug sei in einen Berghang gestürzt und „vollständig auseinandergefallen“. Der umliegende Wald sei in Brand geraten. (afp/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion