"Gelbwesten" in Bordeaux, 23. Februar 2019.Foto: GEORGES GOBET/AFP/Getty Images

„Gelbwesten“-Protest zum 26. Mal in Folge + Livestream

Epoch Times11. Mai 2019 Aktualisiert: 11. Mai 2019 18:22
Mit Kundgebungen fernab von Paris versucht die Protestbewegung der "Gelbwesten" neuen Schwung zu gewinnen.

Mit Kundgebungen fernab von Paris versucht die französische Protestbewegung der „Gelbwesten“ am Samstag neuen Schwung zu gewinnen. Auch in Paris werden Proteste erwartet. Dort haben die Behörden erneut Demonstrationsverbote verhängt, unter anderem für den Boulevard Champs-Elysées.

Am 26. Protestsamstag in Folge beteiligten sich landesweit bis 14.00 Uhr rund 2700 Menschen an den Demonstrationen; etwa 600 von ihnen gingen trotz Demonstrationsverboten in Paris auf die Straße, wie das Innenministerium mitteilte. In der vergangenen Woche waren zum selben Zeitpunkt etwa 3600 Protestteilnehmer unterwegs.

Größere Demonstrationen gab es in Lyon im Osten des Landes und in Nantes im Westen. In Nantes kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, als ein Polizeitrupp mit Gegenständen beworfen wurde. Die Einsatzkräfte reagierten mit Hartgummigeschossen. Später kam auch Tränengas zum Einsatz. Ein AFP-Fotograf berichtete von zwei Festnahmen.

LIVE: Gelbwesten-Protest Akt XXVI – Demonstration in Paris zum 26. Mal in Folge

Die Bewegung fordert Steuersenkungen und mehr soziale Gerechtigkeit. Präsident Emmanuel Macron hat Zugeständnisse im Umfang von rund 17 Milliarden Euro angekündigt, die „Gelbwesten“ halten diese aber für unzureichend. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion