Hamburg soll Testzentrum für autonome LKW werden.
LKWs im Hamburger Hafen. Symbolbild.Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP via Getty Images

Hamburg wird erste Test-Stadt für autonome Lkws in Europa

Epoch Times24. Oktober 2022
Zwischen dem Hamburger Hafen und der Autobahn werden künftig selbstfahrende Lkws rollen – an der genauen Streckenführung wird noch getüftelt. Die EU fördert das Projekt mit bis zu 23 Millionen Euro.

Hamburg soll in den kommenden Jahren europaweit das erste Testfeld für Transporte mit autonom fahrenden Lastwagen werden.

Auf kurzen Strecken fuhren Sattelschlepper bereits drei Jahre lang im Hamburger Hafen automatisch. HHLA und MAN schickten Containerlaster zum Terminal Altenwerder. Der Testlauf wurde im vergangenen Jahr abgeschlossen. Ab 2030 sollen die autonomen Laster serienreif sein.

Die Hansestadt ist nicht zuletzt durch ihren Hafen ein zentraler Handels-Umschlagsplatz im Norden“, hieß es in einer Mitteilung der Verkehrsbehörde.

Hamburg auf den Millimeter digitalisiert

Auf „NDR“-Nachfrage bei der Stadt Hamburg hieß es, Hamburg habe den Vorteil, dass viele Straßen für den ITS-Verkehrskongress schon im Jahr 2021 auf den Millimeter digitalisiert wurden.

In drei Jahren sollen mindestens zwei 40-Tonner den Containerhafen mit Gewerbegebieten und der Autobahn 7 verbinden. Langfristig sollen Sattelschlepper ohne Fahrer von Rotterdam über Hamburg bis nach Norwegen geschickt werden.

Laut Gruber Logistics soll der Verkehr nicht vollständig automatisiert werden, sondern die Arbeit der Fahrer vereinfachen.

Hintergrund der Bedeutung des autonomen Fahrens im Logistikbereich seien wachsende Warenströme und ein zunehmender Personalmangel.

Genaue Strecke steht noch nicht fest

Die genaue Streckenführung für das auf vier Jahre angelegte Projekt steht noch nicht fest. „Der Korridor, der noch bestimmt wird, soll von der Autobahn in das Hafengelände auf das Terminal führen.“ Basis sei eine erprobte Technologie, die sowohl die digitale Kommunikation zwischen den Fahrzeugen als auch die Kommunikation zwischen der Straßeninfrastruktur und dem Fahrzeug erlaube.

Die Fahrzeuge sollen selbst fahren und von der städtischen Infrastruktur unterstützt werden. Weitere Tests werden auf dem Autobahnkorridor von Rotterdam in den Niederlanden nach Moss in Norwegen durchgeführt, wobei vier Landesgrenzen überquert werden und der Terminalbetrieb in vier verschiedenen nordeuropäischen Häfen unterstützt wird.

An dem Test sind Hamburger Behörden, Forscher und etliche Unternehmen beteiligt. Genannt wurden etwa die Lkw-Bauer Volvo und DAF, die Reedereien DFDS und Mærsk sowie der Logistiker Gruber. Das Projekt wird mit einem Zuschuss von 23 Millionen Euro zu über 80 Prozent durch die EU gefördert (dpa/nh).



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion