„Planned Parenthood“ baute mit Hilfe von Tarnfirma „Mega-Abtreibungs-Klinik“ in Illinois

Von 4. Oktober 2019 Aktualisiert: 4. Oktober 2019 20:06
Abtreibung ist in den USA ein Milliardengeschäft. "Planned Parenthood" ist einer der Hauptanbieter für Abtreibungen. Die teilweise auch aus Steuermitteln finanzierte Gesellschaft geht zur Wahrung ihrer Geschäftsinteressen oft heftig umstrittene Wege.

„Planned Parenthood“ wird eine Megaklinik, mit einer Grundfläche von mehr als 1600 Quadratmeter, im Süden von Illinois eröffnen, nachdem die Abtreibungsstation mehr als ein Jahr lang im Geheimen gebaut wurde.

CBS News berichtete, dass „Planned Parenthood“ die neue Einrichtung am Mittwoch vorstellte, nachdem sie eine Briefkastenfirma für den Bau der Klinik unter dem Codenamen „Alaska“ benutzt hatte.

Die neue Klinik, in Fairview Heights, liegt nur wenige Kilometer vom benachbarten Missouri und etwa 20 Kilometer von der letzten verbleibenden Abtreibungsklinik in St. Louis entfernt. Das große Abtreibungszentrum wurde so „positioniert, um Patienten aus nahegelegenen Staaten mit strengen Abtreibungsgesetzen aufzunehmen“, berichtete CBS.

„Die riesige Einrichtung soll schon im Oktober Patienten aufnehmen und 11.000 Patienten pro Jahr versorgen können“, sagte ein Sprecher der „Planned Parenthood“-Station.

Colleen McNicholas, die offizielle medizinische Leiterin von „Planned Parenthood“ der St. Louis Region und des Südwestens von Missouri, sagte, dass die große Einrichtung in Illinois im Verborgenen gebaut wurde, um Proteste und Verzögerungen zu vermeiden.

Wir haben absichtlich und durchdacht so gehandelt, um sicherzustellen, dass wir dieses Projekt so schnell wie möglich abschließen konnten, da wir die Schrift an der Wand sahen, dass ein besserer Zugang zu Abtreibung benötigt wurde. Also wollten wir es so schnell wie möglich öffnen“, sagte sie zu CBS News.

In Illinois ist Abtreibung bis zur letzten Minute möglich

Im Juni unterzeichnete der Gouverneur von Illinois J.B. Pritzker (Dem.) den „Reproductive Health Act“, der die zeitlichen Beschränkungen für Abtreibungen aufhebt, sodass Abtreibungen bis zum Ende des 9. Monats zugelassen werden. Strafrechtliche Sanktionen für Ärzte, die Abtreibungen durchführen, wurden komplett abgeschafft. Pritzker zwingt auch die Versicherungsgesellschaften, Abtreibung, Verhütung und die damit verbundene medizinische Versorgung zu bezahlen.

Lila Rose, Präsidentin der Pro-Life-Gruppe Live Action, bezeichnete die Ankündigung der neuen Mega-Abtreibungsklinik als einen opportunistischen Schritt von „Planned Parenthood“ im Kontext der neuen Abtreibungsgesetze des Staates.

Rose schrieb auf Twitter: „Gemeinschaften wollen keine Abtreibungskliniken in der Nähe ihrer Häuser und Schulen, also lügt und manipuliert „Planned Parenthood“, um ihr Geschäft zu sichern.“

Illinois‘ neues Abtreibungsgesetz ist noch radikaler als das von New York. Es erlaubt die Tötung von Babys über alle neun Monate hinweg, dereguliert alle Abtreibungseinrichtungen und erlaubt es Nicht-Medizinern, Abtreibungen vorzunehmen“.

„Es ist kein Wunder, dass PP [hier] hereingestürmt ist, um ihr Abtreibungsimperium aufzubauen. Schrecklich,“ fügte sie hinzu.

Die Gesetze in Illinois und Missouri trennen Welten, wenn es um Abtreibung geht.

Im Mai unterzeichnete der Gouverneur von Missouri Mike Parson (Rep.) einen Gesetzentwurf, der die meisten Abtreibungen im Staat verbietet. Die Gesetzgebung besagt: „Es ist die Absicht der Generalversammlung des Staates Missouri, das Recht aller Menschen, geborener und ungeborener, auf Leben zu verteidigen und erklärt, dass Missouri… ein „Heiligtum des Lebens“ ist, das schwangere Frauen und ihre ungeborenen Kinder schützt“.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Die letzte verbliebene Abtreibungsklinik in Missouri in St. Louis verlor am 21. Juni aus Gründen der Patientensicherheit ihre Lizenz zur Durchführung von Abtreibungen, obwohl ein Richter am selben Tag entschied, dass sie offen bleiben und vorerst Abtreibungen durchführen kann, bis eine endgültige Entscheidung getroffen wurde.

Der Gesetzentwurf macht keine Ausnahmen für Fälle von Vergewaltigung und Inzest und enthält eine Bestimmung, die ein landesweites Abtreibungsverbot auslösen würde, wenn der Oberste Gerichtshof sein Roe v. Wade Urteil von 1973 aufheben sollte. Ein Bundesrichter blockierte im August das Gesetz vorübergehend.

Dies ist nicht das erste Mal, dass „Planned Parenthood“ ein großes Abtreibungszentrum gebaut hat. Im Jahr 2010 baute der Abtreibungskonzern ein Abtreibungszentrum in Houston, Texas, mit einer Grundfläche von mehr als 7000 Quadratmetern.

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: Planned Parenthood Built Secret Abortion ‘Mega-Clinic’ in Illinois Under Shell Company: Report