Hermann Tilke hat 19 Formel-1-Kurse entweder komplett selber gebaut oder maßgeblich mitgestaltet.Foto: Jens Büttner/dpa/dpa

Streckenarchitekt Tilke über Ausfall von Formel-1 in Hanoi: „Schmerzt unheimlich“

Epoch Times2. April 2020 Aktualisiert: 2. April 2020 19:10
Formel-1-Streckenarchitekt Hermann Tilke bedauert die ausgefallene Premiere des Grand Prix von Vietnam an diesem Wochenende.

Formel-1-Streckenarchitekt Hermann Tilke bedauert die ausgefallene Premiere des Grand Prix von Vietnam an diesem Wochenende.

„Das schmerzt unheimlich, denn daran arbeiten viele Leute von uns. Wir haben sogar noch immer Ingenieure und Architekten vor Ort, die den Abbau machen. Darin steckt seit fast anderthalb Jahren so viel Herzblut, auch weil bei einem Bau nicht immer alles reibungslos läuft“, sagte Tilke (64) der Deutschen Presse-Agentur im Interview.

Der Diplom-Bauingenieur hat auch den neuen Stadtkurs in Hanoi für die Motorsport-Königsklasse entworfen. Wegen der Coronavirus-Krise wurde die Premiere aber verschoben. Insgesamt wurden die ersten acht Rennen des eigentlich 22 Grand Prix umfassenden Formel-1-Kalenders gestrichen.

„Es schmerzt sehr, dass dieser krönende Abschluss fehlt. Wenn das erste Auto beim ersten Freien Training auf die Strecke fährt und das Rennen am Sonntag gestartet wird, sind das immer Highlights“, sagte Tilke, der mit seinem Büro alleine 19 Formel-1-Kurse entweder komplett selber gebaut oder maßgeblich mitgestaltet hat.

Insgesamt handelt es sich sogar um 92 Rennstrecken. „Bauen ist immer für eine kleine Ewigkeit bestimmt, ob es ein Einfamilienhaus oder eine Rennstrecke ist“, sagte Tilke, der einst mit Ausbesserungen am Nürburgring anfing. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN