Volkswagen-Fabrik in Wolfsburg.Foto: iStock

Deutsche Industrie: VW will 2020 mit Bau eigener 5G-Netze in deutschen Werken beginnen

Epoch Times8. April 2019 Aktualisiert: 8. April 2019 18:24
"Wir rüsten die Fabriken ab 2020 selbst aus" erklärt ein Sprecher von VW. Der Autokonzern will 2020 mit dem Bau eigener 5G-Mobilfunknetze beginnen. Auch Siemens, Bosch, Daimler, BMW, Airbus und BASF wollen eigene 5G-Netze betreiben.

Der Volkswagen-Konzern will im kommenden Jahr mit dem Bau eigener 5G-Mobilfunknetze in den deutschen Werken beginnen. „Wir rüsten die Fabriken ab 2020 selbst aus“, sagte ein Unternehmenssprecher der „Wirtschaftswoche“. Derzeit laufe die Ausschreibung für den Technologielieferanten.

Auch die beiden anderen deutschen Autobauer Daimler und BMW wollen laut dem Blatt 5G-Frequenzen bei der Bundesnetzagentur beantragen und den Produktionsprozess in ihren Werken über eigene 5G-Mobilfunknetze steuern.

Einer „Wirtschaftswoche“-Umfrage zufolge streben große Industrieunternehmen aus anderen Branchen wie Siemens, Bosch, Airbus und BASF ebenfalls mehr Autonomie gegenüber den Mobilfunkbetreibern an und wollen in ihren Werken superschnelle 5G-Mobilfunknetze in Eigenregie betreiben.

Siemens und Bosch haben die ersten 5G-Testnetze bereits in ausgewählten Werken aufgestellt.

Die Bundesnetzagentur versteigert derzeit Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Sie eignen sich insbesondere für die Versorgung von Innenstädten und Industrieanlagen. Bieter sind die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica (O2) und United Internet (1&1).

VW kündigte Ende März an, gemeinsam mit dem US-Technologieriesen Amazon seine Fabriken zu vernetzen. Dazu wollen die Partner eine gemeinsame offene Industrieplattform entwickeln, in die langfristig auch Zulieferer integriert werden sollen. Durch die Verknüpfung und Auswertung der Daten aller Maschinen, Anlagen und Systeme aus sämtlichen 122 Fabriken des Konzerns sollen die Abläufe besser und effizienter werden.

Mittelfristig sollen rund 220 Spezialisten am Aufbau der Cloud arbeiten. Ende 2019 sollen bereits erste konkrete Dienste und Funktionen in Betrieb gehen. Langfristig will Volkswagen auch seine rund 1500 Zulieferer und Partnerunternehmen enger an sich binden. „Denkbar ist zudem, dass die Cloud-Plattform grundsätzlich für andere Automobilhersteller zugänglich sein wird“, erklärte der Konzern. Verhandlungen mit „großen Industrieunternehmen“ liefen bereits. (afp/ks)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion