Menge der Gewerbeabfälle stark gefallen – Private Entsorgungsunternehmen fürchten um Existenz

Epoch Times3. Mai 2020 Aktualisiert: 4. Mai 2020 11:18
Misst man das wirtschaftliche Wohlergehen einer Nation am Gewerbemüllaufkommen, ist Deutschland nahezu bankrott. Wegen der weitgehend heruntergefahrenen Wirtschaft entstehen kaum noch Gewerbeabfälle aus dem produzierenden Gewerbe oder der Gastronomie. Viele spezialisierte Abfallentsorger stehen vor der Pleite.

Deutschlands private Abfallwirtschaft gerät in der Coronakrise zunehmend in Bedrängnis. Vier von fünf Entsorgungsunternehmen sind auf staatliche Hilfe angewiesen, berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf eine aktuelle Mitgliederbefragung des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE). Zwar sind die Hausmüll-Mengen deutlich gestiegen, dieses Geschäft wird aber zumeist von kommunalen Unternehmen erledigt.

Keine Wirtschaftstätigkeit – Keine Abfälle

Die Gewerbe- und Industriemüllentsorgung, die vollständig in privater Hand liegt, ist dagegen zu großen Teilen weggebrochen. Je nach Spezialisierungsgrad der Unternehmen sei es zu einem vollständigen Einbruch von Erfassungsmengen gekommen, allen voran in der Gastronomie und im produzierenden Gewerbe, meldet der Verband. „Daraus resultierend sind die Herausforderungen für spezialisierte Erfasser und Entsorger punktuell schwerwiegend bis existenzgefährdend“, heißt es in der Erhebung von Ende April, an der gut 500 Unternehmen teilgenommen haben.

Investitionen zurückgestellt

91 Prozent der Befragten berichteten von direkten negativen wirtschaftlichen Auswirkungen wie Mengen-, Umsatz- und Auftragsrückgang, aber auch Forderungsausfällen, beeinträchtigten Lieferketten sowie Transport- oder Absatzproblemen bei bestimmten Recyclingstoffen. Als Konsequenz haben gut 70 Prozent der Betriebe ihre Investitionen verschoben oder komplett gestrichen. „Für unseren Wirtschaftszweig gilt: mehr und besseres Recycling ist auf Investitionen angewiesen.

Die Entscheidungen der Betriebe, jetzt auf Investitionen zu verzichten, sind daher mehr als ein deutliches Alarmzeichen“, kommentierte BDE-Präsident Peter Kurth mit Verweis auf das Klimapaket der Bundesregierung und den Green Deal der Europäischen Union, bei denen eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zu den Grundvoraussetzungen gehöre. Die Politik müsse alle Kräfte aufbringen, um die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.

Nächster Schritt: Personalabbau

Laut Umfrage rechnen 43 Prozent der Unternehmen auch mit Auswirkungen auf die Personal- und Einstellungspolitik. Rund die Hälfte hat geplante Neueinstellungen gestoppt oder stellt sie auf den Prüfstand. Die andere Hälfte plant Entlassungen, wenn das Geschäft nicht in absehbarer Zeit wieder anläuft und Übergangslösungen wie Betriebsferien, Überstundenabbau oder Kurzarbeit auslaufen. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Menschen sind bei den neusten Nachrichten auf die Medien angewiesen, die Medien beeinflussen, welche Informationen die Menschen sehen und wie sie diese bewerten. Die Medien sind in der Lage, den ersten Eindruck der Menschen zu einem bestimmten Thema zu manipulieren und verfügen somit über die weitreichende Macht des psychologischen Primings. Sie legen den Schwerpunkt der öffentlichen Debatte fest – und Probleme, über die sie nicht berichten, werden ignoriert und vergessen.

Heute schließt die Gruppe der Medienschaffenden die Meinungen aus, die nicht mit ihrer liberalen (linken, sozialistischen) Ausrichtung übereinstimmen. Dadurch bilden sich politische Echokammern. Die Mitglieder dieser Gemeinschaft verstehen sich als die mitfühlende und intelligente Oberschicht an der Spitze der gesellschaftlichen Entwicklung, während sie die normalen Menschen als starrköpfige Banausen betrachten.

Die linke Schieflage der Medien ist eindeutig nicht das Ergebnis des Volkswillens. Ursache ist vielmehr die hinter den Kulissen betriebene politischen Strategie, die die gesamte Menschheit nach links rücken will.

Die freien Gesellschaften des Westens betonten traditionell die Notwendigkeit wahrheitsgemäßer, objektiver und fairer Medien. So verbreiten die linken Medien in der Regel keine Fake News, um die Öffentlichkeit unverblümt zu täuschen. Ihre Methoden sind viel subtiler und aufwendiger. Genau darum geht es in Kapitel 13 dieses Buches:

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]