Aufgebrachter Terrier kommt ins Haus gerannt, Hausbesitzer folgt ihm, um seinen schlimmsten Alptraum wahr werden zu sehen

Wenn es nicht für dieses erstaunliche Familienhaustier wäre, dann hätte die Situation wahrscheinlich viel schlimmer ausgehen können.

David Kenney und seine Familie besuchten Freunde im kleinen Dorf Nana Glen, in New South Wales, Australien, als plötzlich ihr 9-jähriger Staffordshire Bullterrier Leala vom Stausee ins Haus angerannt kam. Sie war offensichtlich im Wasser gewesen und bellte nun aufgebracht und lief umher.

Leala führte David zum See, und was er sah, war der schlimmste Albtraum eines jeden Elternteils.

Der zweijährige Sohn des Paares, trieb mit dem Gesicht nach unten im Wasser.

„Es war das, was ich nicht sehen wollte“, sagte David. „Es war eine Mischung aus Unglauben, Entsetzen und Traurigkeit, es war unbeschreiblich, wirklich, aber dann war alles irgendwie verschwommen.“

Für die nächste halbe Stunde führten Jason und Joshua Cluff zusammen mit Freunden unermüdlich HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) bei Alexander durch. Ihre Ausdauer hat sich ausgezahlt, denn sie konnten sein Herz wieder in Gang setzen.

Währenddessen kehrte Alexanders Mutter Lisa zurück nach Hause und sah einen Krankenwagen vorbeifahren. „Ich dachte nicht, dass es mein Kind war“, sagte sie. „Ich dachte nicht, dass es irgendetwas mit uns zu tun hatte, und dann sah ich einen Hubschrauber in der Luft und den ganzen Ort voller mit Polizei und Krankenwagen und mein Sohn lag einfach nur bewusstlos da.“

„Sie zogen mich beiseite und erklärten mir, dass dies so schlimm war, wies es nur sein konnte, dass es nicht viel Hoffnung gab und ich auf das Schlimmste vorbereitet sein sollte“, erzählte sie.

Alexander wurde mit dem Hubschrauber ins Brisbane’s Lady Cilento Hospital gebracht und in ein künstliches Koma versetzt. Die Ärzte sagten: „Sei vorbereitet, du wirst diesen Jungen vielleicht nicht mit nach Hause nehmen, und wenn du ihn doch mit nach Hause nimmst, wird er wahrscheinlich einen Gehirnschaden davontragen“, erinnert sich Lisa.

Wunder geschehen jedoch, und innerhalb von zwei Tagen war er wieder wach und konnte frei atmen.

„Das, was alle fasziniert hat, war, dass er als Erstes Küsse wollte, er wollte von uns allen Küsse“, sagte David. „Es war ein Wunder, dass er so schnell und so klar und unverändert zurückkam.“

Laut den Ärzten hat Alexander, David und seine Freunden sein Leben zu verdanken. „Sie waren zu Tränen gerührt und betroffen“, sagte Lisa. „Sie sagten: ‚Das passiert nicht einfach so.'“

„Die Ärzte haben es auf die korrekt ausgeführte Herz-Lungen-Wiederbelebung zurückgeführt, als er aus dem Wasser gezogen wurde.“, sagte er.

Aber in seinem Herzen weiß David, dass ohne Lealas schnelles Handeln, das ganze viel Schlimmer hätte ausgehen können.

„Ohne den Hund und meine beiden Kumpels wäre er…“, sagte David unter Tränen.

Quelle: Frantic Staffie comes running inside the house—owner followed to see his worst nightmare

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion