Elbphilharmonie in Hamburg eröffnet

In Hamburg ist am Mittwochabend nach jahrelanger Bauzeit die Elbphilharmonie eröffnet worden. Neben einem Festkonzert mit dem NDR-Elbphilharmonie-Orchester gab es eine Lichtinszenierung an der Außenfassade des Gebäudes. Die Fertigstellung des …

In Hamburg ist am Mittwochabend nach jahrelanger Bauzeit die Elbphilharmonie eröffnet worden. Neben einem Festkonzert mit dem NDR-Elbphilharmonie-Orchester gab es eine Lichtinszenierung an der Außenfassade des Gebäudes. Die Fertigstellung des Baus hatte sich immer wieder verzögert, die Gesamtkosten erreichten ein Vielfaches des ursprünglich veranschlagten Betrags.

„Die Elbphilharmonie, sie galt als Traum und als Alptraum, als Weltstar und als Witz, als Blamage und als Wunder“, sagte Bundespräsident Joachim Gauck. „Was ist über dieses Haus schon alles gesagt und geschrieben worden. Was wurde schon alles hineingedeutet in den roten Backsteinsockel und den darüber schwebenden Glaskristall. Dieses Haus hat starke, auch ambivalente Gefühle ausgelöst, bevor überhaupt der erste Ton erklingen konnte.“ Dennoch habe sich die Elbphilharmonie ihre Offenheit bewahrt. „Die Elbphilharmonie als ein Haus für alle – das ist ein großes Versprechen, an das sich viele Erwartungen knüpfen. Es ist nun an Ihnen hier in Hamburg, diese Herausforderung anzunehmen und die Idee in die Tat umzusetzen“, so der Bundespräsident in seiner Rede beim Festakt zur Eröffnung der Elbphilharmonie. (dts)

Schlagworte

,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.