Tuberkulose an Dresdner Gymnasium: Schule wegen tödlicher Krankheit geschlossen

Bereits Anfang des Schuljahres wurde bei einer Person des Dresdner Gymnasiums TBC diagnostiziert. Laut dem Ergebnis einer aktuellen Routineuntersuchung könnten sich mehr Menschen angesteckt haben.

Am Dresdner Gymnasium der Hoga ist Tuberkulose ausgebrochen. Wie „TAG24“ berichtet, wird eine Person stationär behandelt, weitere könnten sich angesteckt haben.

Die Geschäftsleitung der Schule im Stadtteil Dobritz entschied, dass sich alle Personen, die mit der infizierten Person Kontakt hatten, vorsorglich untersuchen lassen müssen.

„Am Montag werden alle Lehrer untersucht und am Dienstag Schüler der Klassen, die mit der Person häufig Kontakt hatten“, so Geschäftsführerin Regina Kirschstein zu TAG24. 

Ob es sich bei der erkrankten Person um einen Lehrer oder Schüler handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Das Gymnasium bleibt für die beiden Tage geschlossen.

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Sie wird hauptsächlich auf dem Luftweg übertragen. Daher ist in der Regel die Lunge betroffen.

Heutzutage ist die Tuberkulose heilbar, doch es gibt auch schwere Komplikationen. Diese können vor allem bei immungeschwächten Menschen zum Tod führen.

2015 starben weltweit 1,4 Millionen an TBC.

(mcd)

Siehe auch:

Tuberkulose-Alarm im Kindergarten Bünsdorf – Erkrankter Flüchtling hatte freien Zugang zur KITA – Über 50 Kinder in Behandlung

Fast 6.000 Tuberkulosefälle in Deutschland im Jahr 2016 – Tendenz steigend

Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion