Argentinien lobt bei Suche nach U-Boot fünf Millionen Dollar Belohnung aus

Bei der Suche nach dem verschollenen Militär-U-Boot "San Juan" hat die argentinische Regierung eine Belohnung von fünf Millionen Dollar für nützliche Hinweise ausgelobt. Das U-Boot war im November verschwunden.

Bei der Suche nach dem verschollenen Militär-U-Boot „San Juan“ hat Argentinien eine Belohnung von fünf Millionen Dollar für nützliche Hinweise ausgelobt.

Die umgerechnet vier Millionen Euro wurden jenen in Aussicht gestellt, die „Informationen und nützliche Daten“ zum „Verbleib und zur genauen Lokalisierung“ des U-Boots liefern, wie das Verteidigungsministerium des Landes am Mittwoch erklärte.

Die „San Juan“ mit ihren 44 Besatzungsmitgliedern war Mitte November verschwunden, als sie auf dem Weg vom südargentinischen Ushuaia zu ihrem Heimathafen Mar del Plata war.

Die Regierung von Staatschef Mauricio Macri will nach eigenen Angaben „angemessene Anreize“ für Privatunternehmen bieten, sich an der Suche nach dem U-Boot zu beteiligen.

Die Marine geht davon aus, dass sich an Bord der „San Juan“ eine Explosion ereignete. Wegen des Unglücks wurde im Dezember der Chef der Marine, Admiral Marcelo Srur, entlassen. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion