Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sichert Spuren.Foto: Tino Plunert/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

16-Jährige in Sachsen getötet – Fahndung nach Täter

Epoch Times16. September 2021 Aktualisiert: 16. September 2021 7:59
Eine Teenagerin wird verletzt im Landkreis Bautzen in Sachsen gefunden und stirbt später im Krankenhaus. Die Polizei fahndet nach einem männlichen Tatverdächtigen.

Eine 16-Jährige ist im Landkreis Bautzen in Sachsen getötet worden. Die Polizei fahndet unter anderem mit einem Fährtenhund nach einem männlichen Tatverdächtigen, wie ein Sprecher sagte.

Ein Zeuge habe am Mittwochnachmittag eine schwer verletzte junge Frau im Bereich eines Garagenkomplexes in Großröhrsdorf gemeldet. Dort hätten die Beamten die Jugendliche gefunden. Sanitäter und Notarzt reanimierten die 16-Jährige und brachten sie ins Krankenhaus, wo sie später starb.

Mehrere Medien berichten, die Jugendliche sei mit einem Messer attackiert worden. Das bestätigte ein Polizeisprecher nicht. Es ermittle die Mordkommission. Der Tatort sei weiträumig abgesperrt worden. Zu Motiv, Tatwerkzeug und dem weiteren Hergang konnte der Sprecher keine Angaben machen. Die Fahndungsmaßnahmen dauern an – die Ermittler suchen Zeugen der Tat. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion