Modedesigner Karl Lagerfeld in Frankreich eingeäschert

Epoch Times23. Februar 2019 Aktualisiert: 23. Februar 2019 6:30
Karl Lagerfeld wurde in der Nähe von Paris eingeäschert. Es habe sich um „einen sehr privaten Rahmen“ gehandelt, hieß es.

Die verstorbene Modelegende Karl Lagerfeld ist einem Bericht zufolge am Freitag in Frankreich seinen letzten Wünschen entsprechend eingeäschert worden. Es habe sich um „einen sehr privaten Rahmen“ gehandelt, bestätigte eine Quelle aus seinem Modehaus der Deutschen Presse-Agentur in Paris.

Lagerfelds Leichnam sei in Nanterre westlich von Paris in Gegenwart seiner Nachfolgerin bei Chanel, Virginie Viard, von Prinzessin Caroline von Monaco und Bernard Arnault, Chef des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH, eingeäschert worden, berichtete das Magazin „Closer“ auf seiner Internetseite.

Eine Sprecherin von Lagerfelds Marke Karl Lagerfeld hatte der Nachrichtenagentur AFP zuvor lediglich gesagt, dass „seine Wünsche respektiert werden“.

Das französische Modehaus Chanel hatte am Dienstag den Tod des in Hamburg geborenen berühmten Modeschöpfers mitgeteilt. Der „Modezar“ prägte einst das Bonmot, lieber sterben zu wollen, als beerdigt zu werden.

Lagerfelds Asche sollte der von Jacques de Bascher beigefügt werden, bis zu seinem Aids-Tod im Jahr 1989 Lagerfelds Lebensgefährte. Die Asche der Verstorbenen ist an einem „geheim gehaltenen Ort“, hatte Lagerfeld der Biografin de Baschers anvertraut. „Eines Tages wird man meine hinzufügen“. (afp/dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN