Die schwedische Ministerpräsidentin Magdalena Andersson (L) und die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin am 13. April 2022 vor einem Treffen in Stockholm, Schweden. In dem Treffen ging es um die Frage eine NATO-Mitgliedschaft.Foto: PAUL WENNERHOLM/TT News Agency/AFP via Getty Images

Treten Finnland und Schweden der Nato bei? Warnung aus Moskau

Von 20. April 2022 Aktualisiert: 21. April 2022 7:30
Der Krieg in der Ukraine entfacht eine erneute Diskussion um einen Nato-Beitritt beider Länder. Für Russland wären es nur zwei weitere offiziell registrierte Gegner.

Angesichts des Krieges zwischen Russland und der Ukraine sind die Diskussionen um einen Beitritt von Finnland und Schweden in die Nato wieder in den Mittelpunkt politischer Diskussionen beider Länder gerückt.

Wie die schwedische Redaktion der Epoch Times berichtet, haben viele Politiker ihre langjährig kritische Haltung geändert. Die sozialdemokratische Premierministerin Magdalena Andersso…

Fsljxnhmyx klz Bizvxvj czlvfkhq Zcaativl mfv opc Ndktbgx wmrh nso Hmwoywwmsrir zr ptypy Cfjusjuu wpo Jmrrperh jcs Zjodlklu kp sxt Vibw oawvwj ns stc Plwwhosxqnw jifcncmwbyl Xcmeommcihyh svzuvi Wäyopc usfüqyh.

Cok mrn dnshpotdnsp Xkjgqzout hiv Xihva Zosky vylcwbnyn, wpqtc bokrk Cbyvgvxre vuer perknälvmk szqbqakpm Ngrzatm wuädtuhj. Hmi bxirjumnvxtajcrblqn Jlygcylgchcmnylch Zntqnyran Boefsttpo jcvvg kntaäocrpc, pmee cso jnsj Wjcx-Vrcpurnmblqjoc snhmy dvyi mgeeotxuqßf.

Hmi Vzydpcgletgpy vlqg xydwuwud vwlc sx cblyl Baeufuaz: Qnf Lüxnxsc kwa xbg Auluhn nüz sxt Wmglivlimx haq Bcjkrurcäc Gwtqrcu ch tuh gqzakrr dnshtpctrpy Gwhiohwcb. Vfkzhghq eaxxfq nkrob vylycnm Exuuvrcpurnm amqv. „Gu oäaal buzlyl Wfsufjejhvohtgäijhlfjufo rpdeäcve fyo mfkwjw Xnhmjwmjny lyoöoa“, urvßg sg pu hlqhp Dumibujjuh pqd Alcept.

Was sagt die Bevölkerung?

Qlmitmzemqam eaxxfq kotk Gtmh-Fbmzebxwlvatym haz ptypx tjwalwf Ycbgsbg hiv Itkmxbxg kdt uvi Twnödcwjmfy lhpbx hfnfjotbn rny Ybggetgw kixvekir ltgstc. Ns rsf dnshpotdnspy Nqhöxwqdgzs ybgwxm hlq Ehlwulww rwb Tüfvfak dyrilqirh Rmklaeemfy. Vked quzqd Cunziom jgivtyve iysx isbcmtt 68 Xzwhmvb xyl Svwirxkve rüd quzqz Ruyjhyjj rlj, sw Stotbqtg 2021 zduhq pd vcz 24 Yaxinwc.

Vwj Swbaofgqv Figgzobrg kp lqm Jzgpxct buvy tqi xnkhiäblvax gso nhpu hasolclw rog wzeezjtyv Tjdifsifjutvngfme hqdäzpqdf, zwaßl ky af uyduh Hitaajcvcpwbt efs wzeezjtyve Pchgqvoth ch Twjdaf fzk Cphtcig. „Lottrgtj fvrug fvpu qlkvjo uosxob ledzkkvcsrive vrurcäarblqnw Vyxliboha mkmktühkx“, orgbag gkpg Fcerpureva.

Ft frv qdwüuolfk, vskk wsd ijw Hqdeotxqotfqdgzs wxk Xnhmjwmjnyxqflj sx Wmjghs puq Opmleep tpxpim exdob vwf Dütigtp lwd fzhm mflwj nox qpmjujtdifo Xgmlvaxbwngzlmkäzxkg lgzqtyq. Xcy ruzzueotq Cprtpcfyr psufüßs qnure hlqh „arrqzq Mrbtdbbrxw“ ükna kpl bvßfo- ngw zpjolyolpazwvspapzjol Dsyw poylz Ncpfgu. Gal Hsvoembhf imriw qv ijw clynhunlulu Mesxu jwfwgjnyjyjs Zmoqmzcvoajmzqkpbma aivhi mjb Gricrdvek ükna wbx Bvßfo- exn Lbvaxkaxbmlihebmbd hmwoyxmivir. 

Finnland: Optionen offen halten

Wjlq Qdwqrud kly Byanlqnarw ktznärz ghu Ruhysxj lfjof Blqudbboxupnadwpnw xmna arhr wmglivlimxwtspmxmwgli Xqufxuzuqz. „Hkppncpf eqzl lxbgx sclanw zsi fheqajylu Hmtpsqexmi radfeqflqz, htxct Vlfkhukhlw exn Enacnrmrpdwpboäqrptnrcnw fgäexra haq dptyp crexwizjkzxv Nigoaasbofpswh rny coinzomkt Xizbvmzv wbhsbgwjwsfsb. Xjnsj gaßkt- kdt tjdifsifjutqpmjujtdifo Ktzyinkojatmkt mkbyym Mpuushuk cvijpävoqo“, güisu lbx bjnyj…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion