UN „extrem besorgt“ über zunehmende Kämpfe in Libyen

Epoch Times21. April 2020 Aktualisiert: 22. April 2020 0:25
Im ölreichen Libyen ringen die Regierung und Rebellen um die Macht. Zugleich breitet sich das Coronavirus ungehindert aus.

Die Vereinten Nationen haben sich „extrem besorgt“ gezeigt angesichts der zunehmenden Kämpfe in Libyen.

Bei Angriffen auf bewohnte Gegenden im Raum Tripolis seien in den vergangenen Tagen fünf Zivilisten getötet und 28 weitere verletzt worden, darunter Frauen und Kinder, teilte die UN-Unterstützungsmission (UNSMIL) mit. Die Angriffe auf bewohnte Gegenden hätten auf dramatische Weise zugenommen.

Auch Bundesaußenminister Heiko Maas äußerte sich „außerordentlich besorgt“. „Wir stellen fest, dass die Kampfhandlungen in Libyen in unverantwortlicher Weise wieder zunehmen und gleichzeitig das Virus sich dort mehr oder weniger ungehindert ausbreitet“, sagte er mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Im ölreichen Libyen ringen die Regierung von Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch und General Chalifa Haftar um die Macht. Haftar, der von einer Gegenregierung mit Sitz im Osten des Landes unterstützt wird, hatte vor einem Jahr eine Offensive auf Tripolis angeordnet. Seine selbst ernannte Libysche Nationalarmee (LNA) und verbündete Milizen kontrollieren weite Gebiete im Osten und Süden des Landes.

Auch Russland beklagte eine Zunahme der Feindseligkeiten in dem Bürgerkriegsland. „Die Umsetzung der Entscheidungen der Berliner Konferenz sind ins Stocken geraten“, sagte Außenminister Sergej Lawrow der Agentur Interfax zufolge am Dienstag. Er sprach sich dafür aus, den politischen Prozess gemäß den Beschlüssen wieder aufzunehmen.

Mitte Januar waren Akteure rund um den Libyen-Konflikt in Berlin zusammengekommen, um die zuvor vereinbarte Feuerpause in Libyen zu festigen und eine konsequente Durchsetzung des Waffenembargos für das Bürgerkriegsland zu vereinbaren. Die Türkei, Russland, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate sind beteiligt und unterstützen die Konfliktparteien nach UN-Angaben mit Waffen oder Soldaten und Milizionären.

Am Samstag war ein Zivilist beim Einschlag einer Rakete in der Nähe von Tripolis getötet worden, wie das Militär der Sarradsch-Regierung mitteilte. Diese macht Haftars Truppen für die Angriffe verantwortlich. In den vergangenen Tagen gab es unter anderem Gefechte um die strategisch wichtige Stadt Tarhuna südöstlich von Tripolis.

Am Freitag wurde ein Krankenhaus bei einem Angriff schwer beschädigt, woraufhin Mitarbeiter und Patienten das Gebäude verlassen mussten. Angriffe auf Kliniken und andere Gesundheitseinrichtungen verstießen gegen das Völkerrecht und könnten Kriegsverbrechen darstellen, teilte UNSMIL mit. Dasselbe gelte, wenn die Versorgung mit Strom, Treibstoff, Wasser oder Lebensmitteln absichtlich abgeschnitten werde. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]