Henryk M. Broder: Eine Bunte Koalition in Thüringen?

Epoch Times28. Oktober 2019 Aktualisiert: 29. Oktober 2019 11:20
In seinem wöchentlichen Videoblog sinniert der Publizist Henryik M. Broder über eine Bunte Koalition nach den Landtagswahlen in Thüringen.

„Spieglein, Spieglein an der Wand, was ist los in diesem Land?“ – so beginnt der deutsche Publizist und Buchautor Henryk M. Broder seinen wöchentlichen „Spiegel“. In kurzer und prägnanter Art und Weise bringt er seine Gedanken zu aktuellen Themen in Deutschland zum Ausdruck.

In seinem neuesten Video sinniert der Publizist über mögliche Koalitionen nach der Landtagswahl in Thüringen und meint: „Ich bin so froh, dass diese Thüringen-Wahl vorbei ist.“

Er prognostiziert den Landtag jetzt nach den Wahlen wie folgt:

„Es wird darauf hinauslaufen, dass die AfD auf ihre eigene Weise Recht bekommt und dann die einzige Opositionspartei im Landtag von Thüringen wird.“ Die restlichen Partei würden sich dann „irgendwie per Duldung oder Minderheit“ arrangieren.

Die AfD würde dann ihre Lieblingsrolle als „Hüter der Demokratie“ schlüpfen, während die anderen „die Abwehrkämpfer“ darstellen würden. Also eine Fußballmannschaft die sich rund um ihr eigenes Tor versammelt und den Sturm der Gegenseite abwehrt, „die bis heute nicht begriffen haben, wie dieser Angriff eigentlich funktioniert“.

Alternative für Deutschland

Jedoch findet Broder es „eigentlich eine ungeheure Zeitvergeudung, dass wir uns alle, mich Idioten eingeschlossen, damit beschäftigen“. Deutschland hätte andere, wichtigere Probleme. Deutschland würde in verschiedenen Disziplinen zurückfallen.

Doch so stören ihn vor allem die „Defizite im Alltag“ in Deutschland. Stichwort: „Funklöcher auf der Autobahn“ oder „der Zustand der Straßen und Rasthäuser“. Er meint, dass seien die Probleme, die für ihn wirklich zählen und wo es einer Behebung bedarf.

Die großen Probleme, so Broder, würden sich von alleine erledigen. (rm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN