Baden-Württemberg's Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Grünen-Politiker Kretschmann: „Wir wollen dieses Land führen“

Epoch Times22. November 2020 Aktualisiert: 22. November 2020 20:51

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den Führungsanspruch der Grünen auf Bundesebene bekräftigt. Es gehe darum, „den Kurs für die großen Fragen vorzugeben“, sagte er am Sonntag in einer Rede auf dem digitalen Bundesparteitag. Die Grünen seien eine Partei, „die zu Recht sagt, wir wollen dieses Land führen“. Dafür würden Verbündete in Gesellschaft und Wirtschaft gebraucht, sagte Kretschmann, der seit 2011 grüner Ministerpräsident ist.

„Wir müssen breite Bündnisse schließen, dafür müssen wir auch Kompromisse eingehen“, betonte er. Nur seine Partei „verbindet Veränderungswillen und die Bereitschaft zum Kompromiss“. Unter Anspielung auf Kritik aus der Klima- und Umweltbewegung an den Grünen sagte Kretschmann, Kompromisse seien der „Beleg für den Verantwortungswillen“ seiner Partei. Er fügte hinzu: „Am Ende zählt, was wir wirklich bewirken, nicht das, was wir gerne bewirken würden.“

Kretschmann tritt bei der Landtagswahl in seinem Bundesland im März erneut an. In Baden-Württemberg formierte sich wie in einigen anderen Bundesländern bereits eine eigene Klimaliste aus jungen Aktivisten, denen die Positionen der Grünen nicht weit genug gehen. Die Listen könnten den Grünen wichtige Prozentpunkte kosten. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Die Umweltbewegung benutzt mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen, die Umwelt zu schützen. Allerdings treiben verschiedene Akteure den Umweltschutz auf die Spitze und verabsolutieren das harmonische Zusammenwirken der menschlichen Gesellschaft mit der natürlichen Ökologie.

Was viele dabei nicht erkennen, ist, wie Kommunisten diesen neuen „Ökologismus“ benutzen, um sich als moralisch überlegen darzustellen und ihre eigene Agenda voranzutreiben. Auf diese Weise wird der Umweltschutz in hohem Maße politisiert, ins Extrem getrieben und sogar zu einer Pseudoreligion.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. „Öko und die Pseudoreligion Ökologismus“ wird im Kapitel 16 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert.

Jetzt bestellen – Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

„Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Die Autoren analysieren, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion