Strand von Riazor in A Coruña, Spanien.Foto: Cristina Andina/Getty Images

Reisekonzerne TUI und DER Touristik sagen Spanien-Reisen nach Reisewarnung ab

Epoch Times15. August 2020 Aktualisiert: 15. August 2020 17:09

Nach der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für das spanische Festland und die Balearen haben die Touristikunternehmen TUI und DER Touristik vorerst alle Reisen in die betroffenen Gebiete abgesagt. Da das Auswärtige Amt wegen einer Zunahme von positiv Getesteten vor nicht notwendigen touristischen Reisen in diese Regionen warne, müsse das Unternehmen „schweren Herzens“ alle Pauschalreisen ab sofort bis einschließlich 24. August absagen und stornieren, teilte TUI am Freitag auf seiner Website mit.

Kunden, die bereits vor Ort seien, würden gebeten, binnen der nächsten sieben Tage zurückzureisen. Aufgrund des veränderten Reise- und Sicherheitshinweises des Auswärtigen Amtes sei eine Weiterführung des Urlaubes in der betroffenen Urlaubsregion nicht möglich, erklärte TUI.

Der Reiseanbieter DER Touristik sagte seine Spanien-Reisen bis zum 21. August ab, wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage von AFP mitteilte. Eine Ausnahme gelte für Reisen auf die Kanarischen Inseln. Am kommenden Dienstag werde das Unternehmen die Lage erneut bewerten.

Das Auswärtige Amt begründet seine Einstufung mit einem landesweiten Auftreten der Infektion von mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb das Robert-Koch-Institut Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln zum Risikogebiet.

Nach der Einstufung als Corona-Risikogebiet hatte das Auswärtige Amt am Freitag eine offizielle Reisewarnung für das spanische Festland und Balearen-Inseln wie Mallorca und Ibiza herausgegeben. Für Reiserückkehrer bedeutet diese Regelung, dass sie sich nach der Wiedereinreise nach Deutschland für eine gewisse Zeit in Quarantäne begeben müssen, bis ein negativer Corona-Test vorliegt. Ausgenommen bleiben nur die Kanarischen Inseln. (afp/er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN